merken

Langfristiger Breitbandausbau

Neben der kurzfristigen Stärkung der Übertragungsraten soll bis 2020 ein Gigabit pro Sekunde zur Normalität werden.

© Matthias Balk / dpa

Meißen. Bis spätestens in drei Jahren will das Kommunikationsunternehmen Vodafone sein gesamtes Kabelnetz in Meißen auf neue Spitzengeschwindigkeiten von einem Gigabit pro Sekunde aufrüsten. Das teilt jetzt ein Sprecher in Ergänzung der gestrigen Meldung mit, dass kurzfristig 17 000 Haushalte und damit rund 28 000 Einwohner mit Breitband-Geschwindigkeiten von bis bis zu 500 Megabit pro Sekunde versorgt worden sind. „Wir investieren massiv in die Zukunft der Netze und bauen diese aus, um vor allem dem enormen Wachstum der übertragenen Datenmengen gerecht zu werden“, so Hannes Ametsreiter, CEO bei Vodafone Deutschland. Eine starke Netzinfrastruktur sei im digitalen Zeitalter der entscheidende Rohstoff der Wirtschaft. Unternehmen aus Meißen, die sich an das Hochgeschwindigkeits-Netz anschließen wollen, erhalten auf Wunsch gerne ein Angebot von Vodafone. Mit dem aktuellen Ausbauprogramm in seinem Kabel-Glasfasernetz wolle Vodafone den Wunsch vieler Meißener nachkommen, über schnelle Breitband-Zugänge zu verfügen. „Wir gehen voran und bringen Spitzen-Geschwindigkeiten ins Land“, so Ametsreiter. (SZ)

Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!