merken

Sport

Lausitzer Füchse erneut geschlagen

Nach den Niederlagen gegen Dresden und in Bad Tölz gibt es auch gegen Frankfurt nichts zu holen. Dennoch findet der Trainer lobende Worte.

Jakub Kania (Mitte) empfängt die Glückwünsche seiner Mitspieler. Doch mehr als der eine Treffer wollte Weißwasser nicht gelingen.
Jakub Kania (Mitte) empfängt die Glückwünsche seiner Mitspieler. Doch mehr als der eine Treffer wollte Weißwasser nicht gelingen. © Gunnar Schulze

Weißwasser. Die Lausitzer Füchse haben ihr drittes Spiel in Folge verloren. Die Frankfurter Löwen entführten beim 1:3 (1:2, 0:0, 0:1) vor 2.278 Zuschauern alle drei Punkte in Weißwasser. Das schnelle Führungstor der Gäste glich Jakub Kania aus (9.). 

Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Aber die Gäste gingen erneut in Führung (15.), und dem 1:2 rannten die Füchse vergeblich hinterher, trotz zahlreicher Chancen. Aber Gästetorhüter Klein erwies sich als unüberwindbar. Am Ende trafen die Gäste noch ins leere Tor. 

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Lausitzer Füchse vor allem anfangs desolat

Nach der Derbypleite gegen Dresden verlieren die Weißwasseraner Eishockey-Profis in Bad Tölz mit 1:5.

Symbolbild verwandter Artikel

Eislöwen feiern Derbysieg in Weißwasser

Die Dresdner entscheiden die torreiche Partie bei den Lausitzer Füchsen knapp für sich. Deren Trainer fühlt sich überrumpelt.

Diesmal war Füchse-Trainer Corey Neilson im Gegensatz zum Freitagspiel in Bad Tölz mit seiner Mannschaft nicht einmal unzufrieden: „Wir haben gut gespielt, hart gekämpft und gegengehalten gegen ein wirklich starkes Team. Am Ende haben zwei dumme gegentore und die vielen vergebenen Chancen gegen uns entschieden.“ (fth)