merken

Dippoldiswalde

Leiche aus Heidemühlenteich geborgen

Rettungskräfte haben am Freitagnachmittag einen leblosen Mann aus einem Teich bei Karsdorf geborgen. Die Todesumstände sind noch unklar.

Der Heidemühlenteich bei Karsdorf. Hier wurde am Freitag eine Leiche entdeckt.
Der Heidemühlenteich bei Karsdorf. Hier wurde am Freitag eine Leiche entdeckt. © Roland Halkasch

Ein lebloser Mann ist am Freitag aus dem Heidemühlenteich in der Dippser Heide geborgen worden. Wie die Pressestelle der Polizeidirektion Dresden auf SZ-Nachfrage mitteilt, haben Beamte der Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. Zu den nähren Umständen könnten derzeit keine Angaben gemacht werden, hieß es. Auch die Todesursache stehe noch nicht fest.

Nach Angaben eines Fotoreporters soll der Mann am Teich geangelt haben. Möglicherweise sei er beim Versuch, seiner ins Wasser gefallenen Angel hinterher zu schwimmen, ertrunken.

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Die Feuerwehr Dippoldiswalde wurde gegen 14.30 Uhr alarmiert und rückte mit zwei Fahrzeugen in Richtung Heidemühlenteich aus. Laut Stadtwehrleiter Michael Ebert war auch die Wasserrettungsgruppe Freital vor Ort, außerdem die Kameraden der Karsdorfer Wehr. Ein Kriseninterventionsteam war ebenfalls in Karsdorf.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Taucher bergen toten Angler

Am Heidemühlenteich in der Dippoldiswalder Heide starb ein 73-Jähriger. Die Polizei hat Todesursache und Identität geklärt.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier

Informationen zwischendurch aufs Handy gibt es hier.