merken

Leipzig

Leiche in Brandhaus gefunden

Eine Explosion im Heizungsraum setzt ein Einfamilienhaus in Böhlen nahe Leipzig in Brand. Für einen Mann kam jede Hilfe zu spät.

Die Explosion setzte das gesamte Haus in Brand. Die Flammen griffen auch auf das benachbarte Haus sowie auf ein Auto über. Die Löscharbeiten dauerten bis Dienstagmorgen an.
Die Explosion setzte das gesamte Haus in Brand. Die Flammen griffen auch auf das benachbarte Haus sowie auf ein Auto über. Die Löscharbeiten dauerten bis Dienstagmorgen an. © TeleNewsNetwork/dpa

Böhlen. Nach einer Explosion ist in einem Einfamilienhaus in Böhlen im Landkreis Leipzig ein Toter gefunden worden. Ob es sich dabei um den 60 Jahre alten Bewohner des Hauses handele, müsse noch geklärt werden, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Eine 60 Jahre alte Frau habe aus dem brennenden Haus ins Freie flüchten können. Sie habe den Rettungskräften mitgeteilt, dass ihr Mann noch im Haus sei. In einem Heizungsraum sei dann die Leiche entdeckt worden.

Die Detonation hatte sich am späten Montagabend ereignet. Zudem breitete sich in dem Haus ein Brand aus. Der Dachstuhl stand laut Polizei komplett in Flammen. Eine Hecke sowie ein Auto brannten ebenfalls ab. Die Feuerwehr war bis in die Morgenstunden im Einsatz, um den Brand unter Kontrolle zu bringen.

Es sei noch unklar, ob erst etwas in dem Heizungsraum explodiert sei und dann ein Feuer ausbrach oder umgekehrt, sagte der Polizeisprecher. Brandspezialisten seien vor Ort, um nach Spuren zu suchen. Wie lange das dauern werde, sei noch offen. Der Tote werde zur sicheren Festellung der Identität in der Rechtsmedizin untersucht. Das werde einige Tage dauern. Die Frau sei körperlich unverletzt gewesen, erlitt aber einen Schock und wurde von den Einsatzkräften betreut.