merken

Sport

Leipzig bleibt an Bayern dran

Nach dem mühsamen Bayern-Sieg gegen Paderborn lösen die Verfolger Leipzig und Dortmund ihre Aufgaben in der Bundesliga. Leipzig sogar furios.

Auf Schalke nicht aufzuhalten: RB schießt S04  förmlich ab.
Auf Schalke nicht aufzuhalten: RB schießt S04 förmlich ab. © dpa/Guido Kirchner

Leipzig - RB Leizpig und Borussia Dortmund haben im Titelkampf der Fußball-Bundesliga den Rückstand auf den FC Bayern München wieder verkürzt. Einen Tag nach dem glücklichen 3:2-Sieg des Tabellenführers gegen Schlusslicht SC Paderborn überzeugte Leipzig beim 5:0 (1:0) beim FC Schalke 04. Auch der BVB hielt bei Werder Bremen mit einem 2:0 (0:0) dem Druck stand. Zudem revanchierte sich das Team von Trainer Lucien Favre für das Pokal-Aus Anfang des Monats bei den akut abstiegsgefährdeten Hanseaten.

Mönchengladbach büßte durch einen Gegentreffer in der Nachspielzeit beim 1:1 (1:0) gegen die TSG 1899 Hoffenheim hingegen zwei Punkte ein und hat als Vierter nun sechs Punkte Rückstand auf die Bayern. Allerdings könnte die Mannschaft von Trainer Marco Rose mit einem Erfolg im Nachholspiel gegen den 1. FC Köln am 11. März den Abstand weiter verringern. RB Leipzig rückte durch den Kantersieg im Kohlenpott wieder auf einen Punkt an die Münchner heran. Dortmund liegt vier Punkte hinter den Bayern unverändert auf Platz drei.

Anzeige
Sparen wie die Schwaben in Sachsen 

Weil es zu Hause doch am gemütlichsten ist! Jetzt zu günstigem Gas und Strom mit Vertrauensgarantie der Stadtwerke Döbeln wechseln und Prämie sichern!

Im Abstiegskampf verbuchten der 1. FC Köln und Fortuna Düsseldorf wichtige Siege. Die Kölner fertigen Hertha BSC mit 5:0 (3:0) ab und überholten die Berliner mit nun ebenfalls 26 Punkten auf Platz 13. Sechs Punkte weniger als Köln und Berlin hat Düsseldorf auf dem Relegationsplatz 16 nach dem 2:0 (1:0) beim SC Freiburg, dem ersten Liga-Sieg unter Trainer Uwe Rösler. Werder hat als 17. drei Punkte Rückstand auf Düsseldorf.

Schon nach 55 Sekunden jubelte RB auf Schalke. Marcel Sabitzer ließ den schlecht postierten Alexander Nübel im S04-Tor nicht gut aussehen. Die Nationalspieler Timo Werner (61. Minute) und Marcel Halstenberg (67.) sowie Angelino (80.) und Emil Forsberg (89.) besiegelten die zweite Saison-Heimniederlage der Königsblauen, die trotz des fünften sieglosen Spiels in Serie auf Rang sechs bleiben.

In Bremen mussten sich die Dortmunder wie am Vorabend die Bayern gedulden. Verteidiger Dan-Axel Zagadou traf in der 52. Minute aus kurzer Distanz. Erling Haaland (66.) verbesserte seine Rekordbilanz und machte mit seinem neunten Saisontor im sechsten Ligaspiel den Sieg perfekt. Für Gladbach hatte Nationalspieler Matthias Ginter bereits in der 11. Minute den Führungstreffer erzielt. Alasane Plea (74.) scheiterte mit einem umstrittenen Handelfmeter an 1899-Torwart Oliver Baumann. Das rächte sich spät, als Lucas Ribeiro (90.+2) den Ausgleich köpfte.

Den Kölner Kantersieg gegen desolate Berliner schossen Jhon Cordoba (4./22.), Florian Kainz (39./62.) und Mark Uth (70.) heraus. Für Hertha-Coach Alexander Nouri endete die Heimpremiere in einem Debakel. Andre Hoffmann (37.) und Erik Thommy (61.) sorgten mit ihren Toren bei der Fortuna für beste Karnevalslaune. (dpa)