merken
Sachsen

Passagierflieger starten wieder in Leipzig

Vor einem Monat wurden in Dresden erste Flüge aufgenommen, nun ist die Corona-Zwangspause auch in Leipzig vorbei.

Eine Freebird-Maschine hebt am Flughafen Leipzig/Halle in Richtung Griechenland ab.
Eine Freebird-Maschine hebt am Flughafen Leipzig/Halle in Richtung Griechenland ab. © dpa/Hendrik Schmidt

Leipzig. Einen Monat nach dem Flughafen Dresden hat auch der Airport Leipzig/Halle die Corona-Zwangspause beendet und den Passagierverkehr wieder aufgenommen. Am Mittwoch startete um 6.00 Uhr die erste Maschine für das Reiseunternehmen TUI mit Urlaubern nach Rhodos in Griechenland. Der Airbus A320 der Fluggesellschaft Freebird Airlines Europe mit 180 Plätzen war nach Angaben der Mitteldeutschen Flughafen AG ebenso ausgebucht wie ein für den Nachmittag geplanter Flug zur Insel Kreta.

Die in Malta ansässige Charterfluggesellschaft Freebird Airlines Europe plant nach Angaben der Mitteldeutschen Flughafen AG in der Sommersaison Flüge von Leipzig auf griechische und spanische Inseln sowie an die bulgarische Schwarzmeerküste. "Erholungssuchende aus Mitteldeutschland und darüber hinaus können nach der monatelangen Zwangspause nun wieder beliebte Urlaubsziele auf den Kanaren, in Griechenland sowie in Bulgarien nonstop erreichen", sagte Götz Ahmelmann, Vorstandsvorsitzender der Mitteldeutschen Flughafen AG.

Anzeige
Ab auf den Grill!
Ab auf den Grill!

Klicken Sie hier und entdecken News, Tipps und Ideen zum sommerlichen Grillvergnügen in der Grillwelt von Sächsische.de!

Weiterführende Artikel

Dresdner Flughafen: Neustart in Klotzsche

Dresdner Flughafen: Neustart in Klotzsche

Nach wochenlangem Stillstand kündigen sich auf dem Dresdner Flughafen die ersten Linienmaschinen an. Der Steuerzahlerbund stellt die Zukunft des Airports in Frage.

Was passiert eigentlich noch am Airport?

Was passiert eigentlich noch am Airport?

Der Flughafen Dresden ist zu und doch starten und landen immer wieder Flugzeuge. Wofür der Airport ein bisschen offen bleibt – ein Rundgang.

Wie auf dem Flughafen Dresden, wo Eurowings am 2. Juni den Flugverkehr nach Düsseldorf aufgenommen hatte, wurden auch auf dem Airport Leipzig/Halle wegen der Corona-Einschränkungen Vorkehrungen zum Gesundheitsschutz getroffen. Dazu gehörten unter anderem schützende Kunststoffscheiben an den Check-in-Schaltern und bei der Bordkartenkontrolle oder die Aufstellung von Desinfektionsmittelspendern. In den Gebäuden müsse eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden, hieß es. An den Gebäudeeingängen des Leipziger Flughafens stehen Automaten mit Masken zur Verfügung. (dpa)

Aktuelle Informationen rund um das Coronavirus in Sachsen, Deutschland und der Welt lesen Sie in unserem Newsblog.

Mehr zum Thema Sachsen