merken
Sachsen

Festnahmen nach rassistischer Attacke

In Leipzig ist ein Syrer von vier mutmaßlich Rechtsextremen beleidigt, geschlagen und getreten worden. Drei der Männer nahm die Polizei gleich mit.

© Robert Michael

Leipzig. Ein 25 Jahre alter Syrer ist in Leipzig von vier Männern attackiert, geschlagen und beschimpft worden. Nach Polizeiangaben von Mittwoch hatte das Quartett am Vortag ausländerfeindliche und rechtsextreme Parolen gerufen und den 25-Jährigen angepöbelt. 

Als der Syrer die Männer zur Rede stellen wollte, wurde er durch einen Kopfstoß verletzt. Anschließend schlugen und traten die vier Männer den Angaben zufolge auf den Mann ein und suchten dann das Weite.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Ein Zeuge verfolgte die Flüchtenden und alarmierte die Polizei. Die Beamte konnten drei dringend tatverdächtige Deutsche im Alter zwischen 29 und 35 Jahren festnehmen. Die Ermittlungen hat das Staatsschutzdezernat der Kriminalpolizei übernommen, da der Verdacht einer politisch motivierten Straftat besteht. (dpa)

Mehr zum Thema Sachsen