merken
Leipzig

Junge Israelin in Leipzig attackiert

Ihre deutsche Nachbarin soll die 26-Jährige beschimpft und genötigt haben. Nun prüft der Staatsschutz den Fall.

© SZ/Uwe Soeder (Symbolbild)

Eine junge Israelin ist laut Polizei Anfang Mai von einer deutschen Nachbarin am Betreten des Mehrfamilienhauses in Leipzig-Gohlis gehindert worden. Die 46 Jahre alte Frau habe sich der 26-Jährigen am Abend des 3. Mai in den Weg gestellt und abfällig zu deren Herkunft geäußert, sagte eine Polizeisprecherin am Sonntag auf Anfrage. Es werde wegen des Verdachts der Nötigung ermittelt. Der Staatsschutz prüfe den Fall auch hinsichtlich weiterer Vorwürfe.

Nach einem Medienbericht soll die Nachbarin die junge Frau wegen ihrer Sprache heftig angegangen, beschimpft und auch versucht haben, deren Wohnungstür aufzubrechen. "Ich habe Angst, bin nervös und beleidigt", schrieb die Israelin in einem Facebook-Post. Sie und ihre Freundin haben demnach ihre Wohnung und die Stadt noch in der Nacht verlassen. (dpa)

Klinik Bavaria Kreischa
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

Mehr zum Thema Leipzig