merken
Riesa

Mann aus Bayern in Sachsen vermisst

Am Leipziger Hauptbahnhof wird Matthias Schnippe von seinem Sohn getrennt. Ist er in den falschen Zug eingestiegen?

Matthias Schnippe wird seit 27. Juli vermisst.
Matthias Schnippe wird seit 27. Juli vermisst. © Polizei

Leipzig. Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd sucht derzeit nach dem 56-jährigen Matthias Schnippe. Der Mann aus Bad Aibling wurde zuletzt am Dienstag, 27. Juli, gegen 18.00 Uhr am Gleis 12 des Leipziger Hauptbahnhofes von seinem Sohn gesehen. Die beiden wollten von dort mit dem Zug die Heimreise nach München antreten.

Da es bei der Zugverbindung zu einer kurzfristigen Gleisänderung kam, kann nicht ausgeschlossen werden, dass Matthias Schnippe in einen falschen Zug in unbekannte Richtung eingestiegen ist. Er könnte sich somit auch außerhalb von Leipzig im gesamten Bundesgebiet aufhalten.

Anzeige
Katja Kipping: Eine Bitte an Sie
Katja Kipping: Eine Bitte an Sie

Lassen Sie uns verhindern, dass der Ruf Dresdens beschädigt wird.

Der Vermisste ist etwa 1,85 Meter groß, hat einen leichten Bauchansatz und trägt graue kurze Harre und eine Brille. Er war zuletzt mit langen blauen Jeans, einem dunkel-/hellblau gestreiften, langärmeligen Poloshirt und Turnschuhen bekleidet. Eventuell führt Herr Schnippe eine graue Aktenumhängetasche aus Filz mit sich.

Der 56-Jährige ist möglicherweise stark desorientiert, nicht in der Lage sich zeitlich und örtlich zu orientieren und braucht deshalb Hilfe.

  • Personen, die Matthias Schnippe seit dem 27. Juli gesehen haben oder Hinweise zu seinem aktuellen Aufenthaltsort geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Aibling unter der Telefonnummer 08061 90730 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Mehr zum Thema Riesa