merken
Leipzig

Polizeistation in Leipzig beworfen

In Leipzig-Connewitz haben mehrere Personen Gebäude mit Gegenständen beworfen - darunter eine Polizeistation. Ein Mann wurde gestellt.

: Die Scheiben der Polizeistation im Leipziger Stadtteil Connewitz sind nach einem Angriff beschädigt.
: Die Scheiben der Polizeistation im Leipziger Stadtteil Connewitz sind nach einem Angriff beschädigt. © dpa-Zentralbild

Leipzig. Nach der Attacke auf ein Polizeirevier und weitere Gebäude im Leipziger Stadtteil Connewitz hat das Landeskriminalamt Sachsen (LKA) die Ermittlungen übernommen. Mehrere Unbekannte hatten am Dienstag einen Polizeiposten, in dem sich mehrere Beamte aufhielten, mit Steinen beworfen, wie das LKA am Mittwoch mitteilte.

Die Polizisten seien bei dem Angriff unverletzt geblieben. Da ein politisches Motiv nicht ausgeschlossen werden könne, habe die "Soko LinX" die Bearbeitung des Falls übernommen. Es werde wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs, der Sachbeschädigung und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Nachdem die unbekannten Täter zu Fuß vom Tatort geflüchtet waren, wurde ein 40-Jähriger gestellt, der eine Flasche auf ein Dienstfahrzeug der Bereitschaftspolizei geworfen haben soll. An dem Fahrzeug sei Sachschaden entstanden. Der 40-Jährige habe sich den polizeilichen Maßnahmen widersetzt. Inwieweit er auch an den vorherigen Angriffen beteiligt gewesen sei, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Ein im Internet veröffentlichtes Bekennerschreiben zu den Angriffen fließe in die Ermittlungen ein. (dpa)

Mehr zum Thema Leipzig