merken
Leipzig

Mädchen in Leipzig doch nicht entführt

Zwei Schülerinnen sollen in ein Auto gezerrt und eingesperrt worden sein. Die Polizei schließt das mittlerweile aus.

Zwei Mädchen haben angegeben, entführt worden zu sein. Die Polizei in Leipzig schließt das inzwischen aus.
Zwei Mädchen haben angegeben, entführt worden zu sein. Die Polizei in Leipzig schließt das inzwischen aus. ©  dpa/Jan Woitas

Leipzig. Sind zwei Mädchen in Leipzig entführt und eingesperrt worden? Die Polizei schließt das mittlerweile aus. Was war passiert?

Eine Spezialeinheit der Polizei hatte am späten Montagabend zwei Jugendliche aus einem Gebäude in Leipzig befreit. Eine 16-Jährige hatte nach Angaben der Polizei am Montagabend um 20  Uhr einen Notruf abgesetzt und angegeben, dass sie bereits am Morgen gemeinsam mit einer 13-Jährigen auf dem Weg zur Schule in ein Auto gezerrt und in ein Gebäude eingesperrt worden sei.

Stars im Strampler aus Bischofswerda
Stars im Strampler aus Bischofswerda

Auch in der letzten Woche sind Babys auf die Welt gekommen, die im Landkreis Bischofswerda zu Hause sind.

Die Situation sei als ernstzunehmend eingestuft worden, erläuterte eine Polizeisprecherin. Nachdem das Gebäude lokalisiert wurde, drang eine Spezialeinheit des Landeskriminalamtes um 23 Uhr ein und traf die Mädchen an. Sie seien äußerlich wohlauf und wurden ärztlich untersucht, hieß es weiter. Das Gebäude wurde bis in die frühen Morgenstunden des Dienstags kriminaltechnisch untersucht.

"Im Zuge der Ermittlungen, auch Vernehmungen der beiden Mädchen, kann nunmehr ausgeschlossen werden, dass diese gewaltsam in ein Fahrzeug verbracht und/oder gegen ihren Willen in einem Objekt im Ortsteil Lindenau festgehalten wurden", teilte die Polizei am Dienstagnachmittag mit.

Weiterführende Artikel

Ermittlungen nach Fake-Entführung

Ermittlungen nach Fake-Entführung

Eine vorgetäuschte Entführung in Leipzig könnte für eine 16-Jährige Konsequenzen haben. Gegen sie wird jetzt ermittelt.

Polizei fasst mutmaßlichen Kindesentführer

Polizei fasst mutmaßlichen Kindesentführer

Nach den versuchten Kindesentführungen in Leipzig sitzt ein Tatverdächtiger in Untersuchungshaft.

Der Straftatverdacht für eine Freiheitsberaubung habe sich folglich nicht bestätigt. Warum die Mädchen in dem Gebäude waren, muss noch ermittelt werden. "Zumindest kann ausgeschlossen werden, dass dort eine Gefahr für Leiben oder Leben bestand", hieß es.  (SZ/dpa)

Mehr zum Thema Leipzig