merken

Leisnigerin startet in Hartha durch

An der Weststraße 12 eröffnet eine neue Physiotherapie. Möglich ist das auch durch die Leader-Förderung.

Physiotherapeutin Kathrin Liebig eröffnet an der Weststraße 12 in Hartha eine neue Praxis. Darüber freut sich auch Tochter Annika.
Physiotherapeutin Kathrin Liebig eröffnet an der Weststraße 12 in Hartha eine neue Praxis. Darüber freut sich auch Tochter Annika. © Dietmar Thomas

Leisnig. Kathrin Liebig aus Leisnig wollte schon immer Physiotherapeutin werden. Es war und ist ihr Wunschberuf. Sie will Menschen mit gesundheitlichen Problemen helfen.

Nach ihrer Ausbildung war sie selbstständig, teilweise in den Praxen anderer, tätig. Das soll sich nun mit der Eröffnung der Physiotherapie an der Weststraße 12 ändern. Wer sich schon vorher in der Praxis umsehen will, hat dazu am Sonnabend die Gelegenheit. Dann lädt Kathrin Liebig zum Tag der offenen Tür ein.

Anzeige
Jetzt bestellen: Exklusive Weihnachtspakete mit individueller Grußkarte
Jetzt bestellen: Exklusive Weihnachtspakete mit individueller Grußkarte

Entdecken Sie nur bei DDV Lokal das neue Sachsenpaket in der Weihnachtsedition: 19 Produkte sächsischer Manufakturen. Sichern Sie sich Ihr Paket!

Doch bevor es soweit war, verging einige Zeit. Zunächst suchte das Ehepaar Liebig eine passende Immobilie mit einem entsprechenden Grundriss für eine Praxis. Außerdem sollte die Möglichkeit bestehen, Parkplätze anlegen zu können. Denn die werden für die Patienten benötigt. Das Haus fand das Ehepaar dann in Hartha, allerdings in einem Zustand, der einer Sanierung bedurfte. Doch es liegt zentral und fast vor der Haustür hält der Bus – alles Dinge, für einen guten Praxisstandort. Ehemann René Liebig kaufte die Immobilie.

„Es ist noch längst nicht alles fertig. Uns war wichtig, dass die Praxis einziehen kann“, so Liebig. Auch im Keller waren Arbeiten dringend notwendig. Genauso wie der Abriss der Nebengebäude, die einsturzgefährdet waren. Ein barrierefreier Zugang an der Seite zur Zufahrt der Feuerwehr wurde geschaffen und die Räume in der unteren Etage komplett saniert. „Mit der Planung und den nötigen Anträgen haben wir bereits im Jahr 2017 begonnen“, sagte die Physiotherapeutin. Von Bürgermeister Ronald Kunze (parteilos) erhielt die Familie den Hinweis, dass ihr Vorhaben über die Leader-Förderung finanzielle Unterstützung bekommen kann. Auch dafür waren Anträge notwendig. „Der Aufwand ist überschaubar. Es braucht Zeit für die Zusammenstellung der Unterlagen, aber es ist machbar“, so Kathrin Liebig. Es sei toll, dass es diese Unterstützung gebe und das das Büro Planernetzwerk Planet ihrem Mann als Antragsteller und ihr immer mit Rat und Tat zur Seite stehe. Gebaut wurde mit Firmen aus der Region.

„Da es sich bei dem Vorhaben um die wohnortnahe medizinische Versorgung der Bevölkerung handelt, wurde es zu 75 Prozent gefördert“, sagte die Regionalmanagerin des Leadergebietes Sachsenkreuz plus Dr. Kerstin Fiedler. Bis Ende 2020 läuft das Förderprogramm noch. Dem Büro liegen schon viele Anträge vor und es laufen noch weitere Aufruf. Am besten laufe das Förderprogramm zur Sanierung von Wohnungen, so Fiedler. Auch Familie Liebig will weiterbauen. Die Wohnung über der Praxis, in die die Leisniger einziehen wollen, soll in den nächsten beiden Jahren fertig werden. Und da ist dann auch noch die Fassade, die so nicht bleiben soll.

Doch nun freut sich Kathrin Liebig erst einmal auf die Eröffnung der Praxis. Einige Stammkunden hat sie bereits, andere haben schon nachgefragt. Denn die Physiotherapeutin bietet nicht nur Massagen, Krankengymnastik, Elektro- und Wärmetherapie, sondern auch spezielle Behandlungen an. Für diese hat sie Weiterbildungen besucht und Zertifikate erhalten. Dazu gehören die manuelle Therapie und Lymphdrainage sowie Bobath für Erwachsene. Dabei handelt es sich unter anderem um die Behandlung von Schlaganfallpatienten. Um die ganzheitliche Betrachtungsweise geht es bei der Osteopatischen Befunderhebung und Therapie.

Tag der offenen Tür der Physiotherapie von Kathrin Liebig an der Weststraße 11 am Sonnabend in der Zeit von 10 bis 14 Uhr.

Mehr lokale Nachrichten unter:

www.sächsische.de/doebeln