merken

Hoyerswerda

Lenkungsgremium für Gartenstadt-Projekt

Der Technische Ausschuss des Stadtrates von Lauta hat die personelle Besetzung beschlossen. 

Die Gartenstadt "Erika" in Laubusch soll mithilfe eines stattlichen Preisgeldes entwickelt werden. © Foto: Uwe Schulz

Lauta/Laubusch. Die Konzept-Idee „Lausitzer Gartenstadt 2030“ der Stadt Lauta wurde in einem Landeswettbewerb mit einem Preisgeld von 415 000 Euro bedacht (TAGEBLATT berichtete). Kern der Idee ist die Wiederbelebung der Gartenstadt „Erika“ in Laubusch. Innerhalb von zwei Jahren muss das Geld möglichst nutzbringend verwendet werden. Wie, darüber hat auch das neu gebildete Lenkungsgremium mitzubestimmen.

Anzeige

Das haben die Filmnächte zu bieten

Deutschlands größtes Freilicht-Kino ist zurück! In der 29. Saison finden vor der schönen Kulisse Dresdens zahlreiche Veranstaltungen für Jung und Alt statt. 

Über dessen Besetzung hat unlängst der Technische Ausschuss des Lautaer Stadtrates entschieden. So werden dem Gremium jeweils zwei noch zu bestimmende Mitglieder des neuen Stadtrates und Laubuscher Ortschaftsrates angehören, außerdem Marlies Heinze als Leiterin der Laubuscher Kita, Harry Klappstein als Vorstand der Wohnungsgenossenschaft Laubusch, Carola Schael vom Heimatverein Laubusch, Sven Bedürftig vom SV Laubusch und Klaus Tschöke als Multiplikator für die Unternehmens- und Vereinslandschaft. (rgr)