merken

Radeberg

Leppersdorf hat nun ein Gemeinschaftshaus

Über ein Jahr wurde gebaut. Am Sonntagnachmittag konnte mit Polit-Prominenz die Eröffnung gefeiert werden.

Sie griffen gemeinsam zur Schere: Udo Witschas vom Landratsamt, Bürgermeister Veit Künzelmann, Ortsvorsteher Volkmar Lehmann, Ministerpräsident Michael Kretschmer und Dorfklubchef Peter Kunath (von links).
Sie griffen gemeinsam zur Schere: Udo Witschas vom Landratsamt, Bürgermeister Veit Künzelmann, Ortsvorsteher Volkmar Lehmann, Ministerpräsident Michael Kretschmer und Dorfklubchef Peter Kunath (von links). © Bernd Goldammer

Leppersdorf. Das Dorfgemeinschaftshaus in Leppersdorf ist am Sonntagnachmittag feierlich eingeweiht worden. Dafür hatte sich Polit-Prominenz angesagt: Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und Udo Witschas, 1. Beigeordneter im Landratsamt (beide CDU), waren bei der offiziellen Übergabe dabei. Aus gutem Grund, wie Veit Künzelmann, Bürgermeister der Gemeinde Wachau, in seiner Eröffnungsrede feststellte. Ohne die Unterstützung des Freistaates und des Landkreises hätte das Vorhaben wahrscheinlich nicht so schnell verwirklicht werden können, sagte er.

Michael Kretschmer nutzte die Eröffnung, um über die Pläne der Landesregierung zur Entwicklung des ländlichen Raumes zu informieren. „Wir wollen das Leben auf dem Lande noch attraktiver machen. Solche Dorfgemeinschaftshäuser gehören auch zum Konzept“, sagte der Politiker. Die Landesregierung werde außerdem künftig verstärkt in den Öffentlichen Personennahverkehr investieren und den Breitbandausbau fördern. Dass dadurch neue, kreative Arbeitsplätze entstehen können, entlaste die Ballungsräume.

Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie

Die Apotheke, Drogerie und der Lebensmittelhandel haben in der Elbgalerie weiterhin für Sie geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch.

Platz für die Vereine

In rund 15 Monaten wurde im Leppersdorfer Dorfgemeinschaftshaus zunächst der erste Bauabschnitt realisiert. 900.000 Euro wurden bisher investiert. Weitere 700.000 Euro kommen in den nächsten Monaten hinzu, um den Dachboden und Nebenräume auszubauen sowie das Außengelände zu gestalten. 

Insgesamt fließen 1,6 Millionen Euro in die neue Dorfgemeinschaftseinrichtung. „Dieses Haus wird unseren Vereinen künftig zur Verfügung stehen. Hier können Veranstaltungen stattfinden, denn Leppersdorf hat viel zu bieten“, sagte Veit Künzelmann. Rund 100 Leute finden im Saal Platz. Man kann ihn auch privat für eine Feier mieten.

Für die musikalische Untermalung der Eröffnungsfeier sorgte der Posaunenchor Leppersdorf. Außerdem zeigten die Kampfkünstler des Taekwondo Allkampf Club Dresden in einer Vorführung ihr Können. Für die Besucher gab es Führungen durch das Haus. 

Die Umgestaltung des Dreiseitenhofes an der Alten Hauptstraße zum Dorfgemeinschaftshaus hatte im März vorigen Jahres begonnen. Um eine Investruine zu verhindern, wurde das Projekt trotz der klammen Gemeindekasse abgeschlossen. Über die Errichtung eines Bürgerhauses in dem Wachauer Ortsteil wurde zuvor mehr als zehn Jahre diskutiert und es wurden zahlreiche Entwürfe erstellt.