Merken

Leserbriefe

Zum Konflikt in Georgien schreiben Leser: Abchasier und Südosseten selbst entscheiden lassen Nato und EU beschwören gegenwärtig die Erhaltung der territorialen Integrität Georgiens und berufen sich dabei auf das Völkerrecht.

Teilen
Folgen

Zum Konflikt in Georgien schreiben Leser:

Abchasier und Südosseten selbst entscheiden lassen

Nato und EU beschwören gegenwärtig die Erhaltung der territorialen Integrität Georgiens und berufen sich dabei auf das Völkerrecht. Russland wird vor der Anerkennung der Teilrepubliken Abchasien und Südossetien gewarnt. Eine ähnliche Situation im Verhältnis Kosovo zu Serbien haben die westlichen Länder ganz gegenteilig beurteilt und der Provinz Kosovo die Abspaltung vom Kernland Serbien legitimiert. Trotz Warnung Russlands. Die Menschen in Abchasien und Südossetien sollten mit einer Volksbefragung über ihre Zugehörigkeit bestimmen dürfen. Diese Entscheidung ist dann als Völkerrecht umzusetzen. Anders wird dieser Konflikt nicht lösbar sein.

Eberhard Rauh, Dresden

Georgien wird gegen Russland missbraucht

Was steckt wirklich dahinter? Georgien wird durch die USA und die Nato als Speerspitze gegen Russland missbraucht, und natürlich will man sich die Vorherrschaft über die gewaltigen Erdölvorräte sichern. Deshalb hat man auch einem Georgier an die Spitze der Macht verholfen, der seine Ausbildung in den USA erhalten hat und dabei sicher auch den Auftrag für sein zukünftiges Wirken als Präsident. US-Militärberater drillen seine Armee und geben ihr die Stoßrichtung vor.

Heinz Uhlmann, Dresden