merken

Bautzen

Letzte Arbeiten an der Fichteschule

Nach den Herbstferien werden die Kinder der Bautzener Fichteschule auch die Sportanlagen wieder nutzen können.

Rund 150.000 Euro werden in die Sportanlagen investiert.
Rund 150.000 Euro werden in die Sportanlagen investiert. ©  dpa (Symbolbild)

Bautzen. Noch wird an den Sportanlagen der Fichteschule gebaut, doch nach den Herbstferien sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Das teilt Thomas Groß, Amtsleiter für Bildung und Soziales mit. Für die Schüler heißt das: Bald werden Sprint und Weitsprung wieder zum Sportunterricht gehören. Gut ein Jahr lang konnten diese Disziplinen nicht absolviert werden, weil die Sportanlagen dafür fehlen. An der frisch sanierten Fichteschule entstehen für rund 150 000 Euro unter anderem eine neue Sprintanlage mit 50-Meter-Laufbahn, die auch für Weitwurf genutzt werden kann sowie eine Weitsprunganlage. Auch im Gebäude waren zuletzt Handwerker beschäftigt. Der Heizkessel wurde erneuert. In den Herbstferien stehen noch Arbeiten zur Warmwasseraufbereitung an. Auswirkungen auf den Schulbetrieb soll es aber nicht geben. (SZ/mho)

Anzeige
Auf der Suche nach dem eigenen Talent

Vorbeikommen, entdecken, mitmachen — wenn in Weißwasser und Zittau die "Lange Nacht der Volkshochschulen" ist.