merken

Fahrrad

Letzte Chance fürs SZ-Fahrradfest

Am Sonntag startet das große Event in Dresden. Was Sie erwartet und wie Sie noch einen Startplatz ergattern. 

Auch 2018 nahmen zigtausende Radler am SZ-Fahrradfest teil.
Auch 2018 nahmen zigtausende Radler am SZ-Fahrradfest teil. © Matthias Rietschel

Dresden. Los geht es: Bereits zum 24. Mal findet am Sonntag das SZ-Fahrradfest statt, bei dem Tausende Teilnehmer gemeinsam durch Ostsachsen radeln. Diese können auch 2019 wieder zwischen sieben verschiedenen Routen mit unterschiedlichen Streckenlängen, Steigungen sowie Landschafts- und Stadtpanoramen wählen. Egal welches Alter, ob Gelegenheitsfahrer oder Profi, hier ist für jeden was dabei. Zum ersten Mal werden die Kleinsten dieses Jahr von Maskottchen Kruschel begleitet, Anspruchsvolle können sich bei der 140 Kilometer-Tour durch die Sächsische Schweiz richtig auspowern.

7:20 Uhr: 140 km

Anzeige
Das bringt die Zukunft

Die Sächsische Energieagentur SAENA lädt am 25. November zum Fachsymposium Energie ins Hygiene-Museum ein. Es geht um Ressourcen und Zukunftstechnologien.

Die Mammut-Tour

Sportliche Fahrer führt Die-Fahrrad-Kette-Tour über Stock und Stein. Nach dem Start geht es über die Waldschlösschenbrücke nach Radeberg und im Anschluss in die malerische Burgstadt Stolpen, wo sich den Fahrern ein traumhaftes Panorama bietet. Doch damit ist es noch lange nicht vorbei, denn erst bei Rungiswalde erreicht die Tour ihre höchste Erhebung auf 464 Metern.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Fürs Fahrradfest werden Straßen gesperrt

Am Sonntag radeln Tausende beim SZ-Fahrradfest mit. Autofahrer müssen sich auf einige Einschränkungen einstellen.

Höhenmeter ca. 1 675

7:50 Uhr: 65 km

Für sportliche Freizeitradler

Die RTF 3 führt ebenso wie die größte Strecke über Waldschlösschenbrücke und Dresdner Heide nach Radeberg zu einer ersten Verschnauf- und Essensmöglichkeit, biegt dann aber in Richtung Rossendorf ab und führt anschließend bergab nach Pirna zum zweiten Verpflegungspunkt. Danach warten tolle Momente an der Elbe, das Blaue Wunder und die malerische Kulisse des Zwingers auf die Radler. Zum Abschluss geht es zurück auf den Altmarkt.

Höhenmeter ca. 440

8:25 Uhr: 100 km

Hier ist Puste gefragt

Die RTF 2 ist eine Verlängerung für all diejenigen, denen nach der Strecke über Radeberg und Pirna noch nicht der Sinn nach einer Rückkehr auf den Altmarkt steht. Von hier aus geht es durch Heidenau und Dohna, bevor die Radler die nächsten Berge erklimmen. Vor dem letzten Etappenziel in Possendorf folgt eine Rundfahrt um das Gelände der Bavaria Klinik Kreischa.

Höhenmeter ca. 1 100

9:00 Uhr: 15 km

Die leichte Cityfahrt

Bei der Vonovia-Tour geht es weniger um sportliche Maximalziele, sondern eher darum, Dresden gemütlich und gemeinsam auf dem Rad zu erkunden. Die Strecke führt durch die schönsten Ecken der Stadt, vorbei am Großen Garten, über die Albertbrücke, das Regierungsviertel zum Pieschener Hafen.

Höhenmeter ca. 12

9:45 Uhr: 50 km

Viel Natur und Abwechslung

Wer es gerne schnell mag und trotzdem ein Landschaftsfreund ist, ist bei der DREWAG-Tour genau richtig. Über die Dresdner Heide geht es aufwärts nach Rähnitz zum Getränkepunkt und anschließend mit Schwung hinab nach Altkötzschenbroda. Auf dem Rückweg darf unter anderem die Gohliser Windmühle bewundert werden.

Höhenmeter ca. 237

10:30 Uhr: 5 km

Riesenspaß für unsere Jüngsten

Polizei und Kuscheltiermaskottchen Kruschel sorgen bei der Kindertour für Sicherheit und eine Menge Freude. Zusammen geht es vom Altmarkt zur Gläsernen Manufaktur, wo die Nachwuchsradler den Großen Garten passieren und eine Jubelrunde um das Rudolf-Harbig-Stadion drehen. Über die Bürgerwiese und den Dr.-Külz-Ring kommen sie dann zurück zum Altmarkt, wo schon die Medaillen und das Familienfest warten.

Höhenmeter ca. 2

11:45 Uhr: 35 km

Immer an der Elbe orientieren

Die AOK PLUS-Tour ist der Klassiker durch die Stadt über den Elberadweg nach Radebeul und auf der anderen Elbseite über den Alberthafen wieder zurück.

Höhenmeter ca. 52

Großes Familienfest auf dem Dresdner Altmarkt

Hurra. hurra, es ist geschafft: Nach den Touren können sich die Teilnehmer des SZ-Fahrradfests auf eine bunte Feier auf dem Altmarkt einstellen.

Denn der Platz ist nicht nur Start- und Endpunkt für sämtliche Routen der Veranstaltung; Hier dürfen sich Kinder und Erwachsene gleichermaßen auf ein abwechslungsreiches Mitmach- und Unterhaltungsprogramm freuen.

Auf der Bühne heizt die Leipziger Band „Die Barracudas“ mit Rock‘n Roll der 50er und 60er dem Publikum kräftig ein. Sportlich, aber diesmal nur zum Zusehen, und thematisch passend präsentiert die Radartistikgruppe „Cornellis“ atemberaubende Kunststücke auf Drahteseln.

Gleichzeitig wird auch dieses Jahr beim SZ-Fahrradfest wieder das originellste Gefährt ausgezeichnet. Interessierte können sich bereits im Vorfeld oder am Tag des Fests bis 12 Uhr an der Infopagode anmelden. 

Auch digital können die Teilnehmer ihre Impressionen mit anderen Radlern teilen, in dem sie in Beiträgen vom Fahrradfest die Facebook-Seite des Events verlinken oder mit dem Hashtag #sz-fahrradfest oder #fahrradfest auf sich aufmerksam machen. Wer mag, kann auch gerne eine Mail an [email protected] schicken.

Unter anderem warten diese Aktionen: Für die Kleinen wird ein Schminkstand aufgebaut, kreativ austoben dürfen sie sich aber auch an der Malwand oder beim Basteln. Wer noch Energie hat, kann sich an der Wurfwand ausprobieren.

Stolze Radler jeden Alters können sich ihre Medaille gravieren zu lassen. Die DREWAG sorgt außerdem mit einer Trinkwasserbar für genügend Abkühlung, bei der Fahrrad-Kette können Interessierte E-Bikes Probe fahren.

Bei Vonovia darf die Treffsicherheit beim XXL-Dart getestet werden und wer sich schon immer mal in der Zeitung sehen wollte, kann sich wieder ein eigenes SZ-Titelblatt erstellen lassen.

Über 500 Freiwillige sorgen für die Teilnehmer

Kurzfristige Reparaturen, medizinische Notversorgung, Essen und Trinken: Beim Fahrradfest engagieren sich mehrere hundert Helfer, um den Radlern einen möglichst schönen Tag zu bieten und einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung zu gewährleisten.

Um die 50 WC-Container, vier Verpflegungs- und zwei Getränkepunkte stehen den Teilnehmern außerdem zur Verfügung.

Durstige und Hungrige werden von den Freiwilligen unter anderem mit 3,5 Tonnen Obst, ca. zehn Tonnen Müsliriegeln und 13 500 Litern Wasser versorgt. 

Wie immer steht die Johanniter Unfallhilfe an verschiedenen Kontrollpunkten entlang aller Strecken bereit, um im Notfall schnelle medizinische Versorgung zu leisten.

Auch die mobilen Pannenhelfer kümmern sich, wenn kurzfristig Probleme an den Rädern auftreten, denn geplatzte Reifen und herausgesprungene Ketten sollten auf keinen Fall dafür sorgen, dass Touren nicht angetreten werden oder abgebrochen werden müssen.

Nach dem Fahrspaß darf dann auf dem Altmarkt kräftig gefeiert werden. Auch hier stehen wieder dutzende Helfer bereit, um die insgesamt 8 500 Medaillen an die Radfans zu übergeben.

So können Sie noch mitmachen - Last Minute Anmeldungen

SZ-Treffpunkte außerhalb Dresdens sowie in den Filialen der Fahrrad-Kette, im DREWAG-Treff im World Trace Center an der Freiberger Straße bis Mittwochabend. (3.7.)

Im Dresdner SZ-Treffpunkt im Haus der Presse bis Freitagabend. (5.7.)

In den SZ-Treffpunkten im Elbepark und in der Altmarktgalerie Dresden bis Samstagabend. (6.7.)

Auf dem Altmarkt am 6.7., von 14 bis 18 Uhr, Sonntag (7.7.), 6. 45 Uhr bis Tourstart, Zusatzgebühr: 3 Euro

Auf der Festwiese in Radebeul können Teilnehmer eine entspannte Verpflegungspause einlegen. 
Auf der Festwiese in Radebeul können Teilnehmer eine entspannte Verpflegungspause einlegen.  © Norbert Millauer

SZ-Fahrradfest

Wann: Sonntag, 7. Juli 2019

Start: am Altmarkt Dresden

Kosten: Zwischen 10 und 22 Euro. SZ-Card-Inhaber erhalten zusätzlich 2 Euro Rabatt. Kinder bis 14 J. zahlen nur die Hälfte.

Startpaket: Startnummer, jeweilige Streckenbeschreibung, Funktionsshirt im Fahrradfest-Design, Verpflegungsgutscheine, Medaille (nach der Tour)

Partner: Das SZ-Fahrradfest wird unterstützt von DREWAG, AOK PLUS, Vonovia, Die Fahrrad-Kette, Norma, Korch Fachfleischereien, Radio PSR, Freiberger Alkoholfrei, Oppacher Mineralquellen, Torpedo Gruppe, Klinik Bavaria Kreischa und PostModern.

Alle Infos und Routen gibt's auf der offiziellen Fahrradfest-Website.