merken

Letzte Doku eines Filmgenies

Dokumentarfilmer Michael Glawogger ist auf einer Reise um die Welt gestorben. Jetzt ist sein Material dieser Reise zu sehen, am Sonnabend und Sonntag auch im Kunstbauerkino in Großhennersdorf. Diese und weitere Veranstaltungstipps findet man unter www.sz-veranstaltungskalender.com.

© Michael Glawogger

Ende 2013 brach Dokumentarfilmer Michael Glawogger zu einer Reise um die Welt auf, um zufällige, ungeplante Bilder einzufangen. Doch nach fünf Monaten starb er überraschend in Liberia an Malaria. Zwei Jahre später hat seine Cutterin Monika Willi das Material geordnet und gestaltet. Das Ergebnis ist ein erhellender, sehenswerter filmischer Essay – „Untitled“. Aus dem bereits gedrehten, umfangreichen Material und aus Texten, die Glawogger zum Teil in einem Internet-Blog bereits während des Trips veröffentlichte, zum Teil in einem Reisetagebuch festhielt, hat seine langjährige Editorin Monika Willi nun einen Film montiert. Er ist eine Art Vermächtnis des Regisseurs: „Untitled“ zeigt ein Panorama unserer Welt und Glawoggers persönlichen Blick auf sie, er zeigt uns insofern die Welt, wie Glawogger sie sah und bringt uns noch einmal, ein letztes Mal, den Blick dieses sehr besonderen Regisseurs nahe: „Ich bin dann mal auf einem Zug gesessen, und hab mir gedacht: Der schönste Film, den ich mir vorstellen kann, ist einer, der nie zur Ruhe kommt.“ Am Sonnabend beginnt die Aufführung um 20.30 Uhr, am Sonntag 18.30 Uhr. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Anzeige
Wo Gesundheit Herzenssache ist

Wer krank ist, will in guten Händen sein. Das Klinikum Oberlausitzer Bergland bietet moderne Medizin in familiärer Atmosphäre.