Teilen: merken

Liberecer überzeugt mit Schnelligkeit

Thomas Slavik, HSG Turbine Zittau, Leichtathletik

Thomas Slavik, HSG Turbine Zittau, Leichtathletik © Verein

Den genau umgekehrten Weg wie der Eishockeyspieler Bennet Roßmy geht Tomas Slavik, der in Liberec wohnt, aber das Christian-Weise-Gymnasium in Zittau besucht und seit rund einem Jahr als Leichtathlet bei Turbine Zittau trainiert.

„Er ist erst ein knappes Jahr dabei und lernt ständig dazu. Wichtig ist mir auch die Vielseitigkeit und hier zeigte er ein wahres Kämpferherz, beim Zehnkampf in Niesky war er siegreich und knackte auch die Fünfkampf-E-Kadernorm“, sagt Mario Renner von Turbine Zittau.

Tomas bringt von sich aus sehr viel Talent für den Sprint mit, wurde zum Beispiel beim sächsischen Sprint-Cup in 7,53 Sekunden über 50 Meter starker Zweiter. Schnelligkeit ist eine gute Voraussetzung für die Leichtathletik allgemein. Das bewies er 2018 bei den Regionalmeisterschaften als Silbermedaillengewinner im Weitsprung und mit Bronze im Hürdensprint. Und weil der Zehnjährige sehr trainingsfleißig ist, entwickelt er sich in allen Disziplinen sehr gut weiter.