merken

Lichterkette gegen Rechten-Demo

Eine Kundgebung der Partei „Die Rechte“ will die Stadt Anfang März mit einem Lichtermarsch beantworten.

© dpa

Görlitz. Gleich zwei Demonstrationen sind für das erste Märzwochenende geplant. Dem Landratsamt liegt eine Anmeldung des sächsischen Landesverbandes der Partei „Die Rechte“ vor. Demnach ruft sie für Sonnabend, den 5. März, 14 Uhr, zu einem Treffen auf. Anmelder ist ein Matthias Langer aus Görlitz. Geplant sind ein Zug durch die Stadt sowie Kundgebungen, bei denen „der Verrat deutscher Interessen“ thematisiert werden soll. Der Anmelder erwartet bis 300 Teilnehmer. Startort könnte möglicherweise der Görlitzer Bahnhofsvorplatz sein. Laut SZ-Informationen soll Christian Worch als Redner angefragt sein. Worch gilt als einer der führenden Kader der deutschen Neonaziszene und ist Parteivorsitzender von „Die Rechte“.

Oberbürgermeister Siegfried Deinege hat inzwischen angekündigt, darauf mit einer Gegenveranstaltung reagieren zu wollen, die voraussichtlich einen Tag vorher stattfindet. „Wir wollen ein deutliches Zeichen gegen Rassismus und für Weltoffenheit setzen“, sagte er bei seinem Neujahrsempfang am Donnerstag. Denkbar seien ein Lichtermarsch oder eine Lichterkette, er habe da schon „präzise Vorstellungen“. Er hoffe, die städtische Gesellschaft schließe sich ihm an. (SZ/dan/rs)

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!