merken

Lieber bewahren statt buddeln

Jörg Richter über archäologische Entdeckungen in Bauda.

Jörg Richter
Jörg Richter © Kristin Richter

Wenn man die Luftaufnahmen von der Wasserburg bei Bauda sieht, fragt man sich, warum dort noch niemand gegraben hat. Vielleicht entdeckt man ja mehr als nur die Rückstände von Holzpfählen, die einst die Wasserburg umgaben. Vielleicht findet man ja einen alten Schatz oder so was sensationelles wie die Himmelsscheibe von Nebra. 

Weiterführende Artikel

Baudaer Wasserburg so sichtbar wie nie

Baudaer Wasserburg so sichtbar wie nie

80 Jahre nach der ersten Luftaufnahme haben Archäologen dank der Trockenheit scharfe Fotos machen können.

Klar doch, die Archäologen könnten sofort loslegen und würden sicher etwas finden. Doch die Mitarbeiter des sächsischen Landesamtes für Archäologie folgen einem anderen Motto. Es heißt: nicht graben, sondern bewahren. Sie hoffen darauf, dass irgendwann die Technik so weit ist, dass man Dinge in der Erde entdeckt, ohne die Landschaft zu durchwühlen. Vieles geht dabei verloren. Also lassen wir es lieber in der Erde.

Anzeige
Allzeit gut beraten
Allzeit gut beraten

Kompetente Unterstützung zu Gesundheit und den passenden Produkten findet man in Riesa in der Domos-Apotheke in der Elbgalerie sowie in der Galeria-Apotheke.

E-Mail an Jörg Richter