merken

Liebesschlösser sind wieder da

Görlitz will die Schlösser nicht an der Altstadtbrücke haben. Nebenan dürfen sie aber bleiben.

© Pawel Sosnowski/80studio.net

Von Jenny Thümmler

Michele liebt Marc. Nick liebt Rafaela. Und Tynia Hania. Womöglich für die Ewigkeit. So vermitteln es die Liebesschlösser an der Uferstraße. An einem Geländer direkt neben der Altstadtbrücke ist der beliebte Brauch wieder aufgeflammt. Fast 50 Schlösser hängen da. Wenn man die Passanten sieht, die verzückt die Aufschriften lesen, könnten es bald mehr werden.

Anzeige
Carmina Burana Konzerte am See
Carmina Burana Konzerte am See

Der Chor der Europa Akademie Görlitz feiert unter der Leitung von Joshard Daus mit der „Carmina Burana“ einen leidenschaftlichen Ausblick für die kommende Saison.

Zumindest die Stadtverwaltung wird in absehbarer Zeit nichts gegen die kleinen Schlösser unternehmen. Auf SZ-Nachfrage teilt Sprecherin Sylvia Otto mit, dass gegen die Anbringung nicht vorgegangen wird. Anders als bei der Altstadtbrücke, bei der die Stadtverwaltung im vergangenen Jahr aus Angst um die Beschichtung des Geländers alle Liebesschlösser entfernen ließ. Es kann jedoch zu gegebener Zeit nicht ausgeschlossen werden, dass auch am neuen Standort eingegriffen werden muss, so Sylvia Otto – falls das Geländer beschädigt wird, saniert oder gestrichen werden muss oder die Schlösser durch eine größere Anzahl schlicht zu schwer werden.

Bis dahin dürfen Liebespaare sich weiterhin ewige Treue schwören. Dem Brauch nach werden die Namen eingraviert, das Schloss gemeinsam ans Geländer angebracht und der Schlüssel ins Wasser geworfen – auf dass ihn nie jemand wiederfindet und Schloss und Liebe trennen kann.