merken
Zittau

Lieferengpass verzögert Bauarbeiten

Die Sanierung der Inneren Weberstraße in Zittau gerät bereits jetzt ins Stocken. Dafür kann die Innere Oybiner Straße länger genutzt werden.

Blick auf die Innere Weberstraße vor den Bauarbeiten.
Blick auf die Innere Weberstraße vor den Bauarbeiten. © Matthias Weber

Die Baustelle auf der Inneren Weberstraße in Zittau kommt langsamer voran als geplant. Grund für die Verzögerung ist die verspätete Lieferung eines etwa zweimal zwei Meter großen Abwasserkanal-Bauwerkes. "In dem laufen die Abwasserstränge aus der Inneren Weberstraße und dem Schmeidelgässchen zusammen, daher muss das Fertigteil zuerst verbaut werden, bevor der weitere Kanalbau in Richtung Grüner Ring erfolgen kann", teilt die Stadt Zittau mit. 

Um eine unnötige Behinderung des abfließenden Verkehrs aus Richtung Marktplatz zu vermeiden, haben sich Auftraggeber und die am Bau beteiligten Unternehmen darauf verständigt, auch die geplanten Arbeiten an den elektrischen Zuleitungen bis zum Eintreffen des Kanalbauteiles zu verschieben. Das Abfahren über die Innere Oybiner Straße wird somit noch bis 26. Juli möglich sein. 

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Ab 27. Juli ist die Innere Weberstraße dann eine Sackgasse - und solange, wie die  notwendigen Arbeiten an Kanal und Mediensträngen auf der Inneren Weberstraße und Inneren Oybiner Straße soweit fortgeschritten sind, dass provisorische Abfahrmöglichkeiten vorhanden sind. "Hierüber wird zu gegebener Zeit informiert", so die Stadt.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau