merken

Ball-Zauber in Radeberg

Das größte und legendärste Hallenfußball-Turnier der Region lockt ab Freitag wieder drei Tage lang. Mit spannenden Namen.

© Symbolfoto: Uwe Soeder

Radeberg. Dass sich aus einem kleinen Ärgernis mal das größte Hallenspektakel in Sachen Fußball der Region entwickeln würde, konnte vor nunmehr 19 Jahren natürlich niemand ahnen. Damals hatten sich die Kicker vom SV Liegau-Augustusbad nämlich darüber geärgert, dass es im weiteren Umkreis Radebergs kein großes Winter-Hallenfußball-Turnier für Amateurmannschaften gibt – und so organisierten sie kurzerhand ihr eigenes Turnier. Anfangs unter dem legendären Namen „Renault-Seifert-Cup“; nun schon seit etlichen Jahren als „Liegauer Hallencup“. Der geht allerdings traditionell in Radeberg über die fußballerische Bühne. Und ist nach wie vor einer der größten Winter-Kickertreffs des Radeberger Landes.

Die Drittelstunde – der SZ-Podcast

Aktuelle Themen sowie Tipps und Tricks für den Alltag: Fabian Deicke stellt Experten verschiedener Gebiete die Fragen der SZ-Community.

Ab Freitag treffen sich wieder die Fußballer zum dreitägigen Turnier-Marathon in der Sporthalle des Beruflichen Schulzentrums Radeberg am Robert-Blum-Weg. Und – auch das ist längst zur Tradition geworden – eröffnet wird das Ganze mit einem Turnier von Unified-Teams; in denen kicken behinderte und nichtbehinderte Sportler gemeinsam. Das passt natürlich – denn der SV Liegau-Augustusbad ist ja auf diesem Gebiet durchaus Vorreiter, hier gibt es in Zusammenarbeit mit dem Epilepsiezentrum in Kleinwachau seit Langem ein solches Team. Auch der Deutsche Fußballbund hatte das ja bekanntlich gewürdigt und den Liegauern die „Sepp-Herberger-Medaille“ verliehen.

Reizvoll dürfte auch das Turnier der Männermannschaften werden, bei dem spannende Duelle von Teams aus der Region anstehen: Packende Begegnungen verspricht insbesondere das Turnier der Männer. Dort treffen in diesem Jahr am Sonnabend bis kurz nach Mitternacht wieder namhafte Teams der Region aufeinander. Angemeldet haben sich unter anderem: Blau-Gelb Stolpen, der TSV Wachau und der Hermsdorfer SV.

Liegauer Hallencup

Freitag, 26. Januar: Unified-Turnier (15 bis 18.30 Uhr), Senioren-Turnier (19 bis 0 Uhr)

Sonnabend, 27. Januar: E-Jugend-Turnier (8.30 bis 12 Uhr), D-Jugend-Turnier (12.30 bis 16 Uhr), Frauen (16.30 bis 20 Uhr), Männer-Turnier (20.30 bis 0 Uhr)

Sonntag, 28. Januar: F-Jugend-Turnier (9 bis 12.30 Uhr), G-Jugend (13 bis 15.30 Uhr), C-Jugend-Turnier (16 bis 19.30 Uhr)

1 / 3

Den weitesten Anfahrtsweg nehmen übrigens zwei Nachwuchs-Teams aus der Liegauer Partnergemeinde Aschheim auf sich; fast 500 Kilometer sind die F- und E-Jugendlichen nach Radeberg unterwegs.

Und natürlich hoffen die Liegauer Organisatoren auch auf die traditionell hohe Zuschauer-Resonanz in der Halle. Es müsse jedenfalls niemand hungrig oder durstig bleiben, versprechen die Liegauer. (SZ/JF)

www.sv-liegau.de