merken

Döbeln

Limmritzer Abwasseranlage wird später fertig

Die Kläranlage ist am Mühlgraben schon eingebaut. Jetzt fehlen die letzten Rohre.

Die Mitarbeiter der Firma LFT verlegen derzeit Rohre in der Nähe des Limmritzer Bahnhofs. © Lars Halbauer

Döbeln. Einen leichten Verzug gibt es bei den Arbeiten am Limmritzer Kanalnetz. „Wir liegen zwei bis drei Wochen zurück. Einige Sachen haben länger gedauert. Aber vielleicht lässt sich das noch aufholen“, sagte Reiner Müller, Technischer Leiter beim Abwasserzweckverband Untere Zschopau. Bis September war die Fertigstellung des Abwassersystems geplant. „Vielleicht wird es auch erst Mitte Oktober“, so Müller. 

Derzeit ist die Firma LFT dabei, den Mischwasserkanal in der Bahnhofstraße zu verlegen. Ein großer Teil ist damit geschafft. Im Anschluss seien nur noch ein Reststück auf der Hauptstraße und der Stockhausener Weg zu verrohren. Die Kläranlage in der Nähe des Mühlgrabens ist auch schon fertiggestellt. „Der Anschluss für die Telekom fehlt noch“, sagte Müller. Der wird für die Fernüberwachung der Anlage gebraucht.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Mit sz-Reisen um die ganze Welt 

sz-Reisen macht es möglich: Mit dem neuen Katalog geht es mit Flugzeug, Schiff und Bus in die Welt hinaus.

Die Kosten von rund 1,8 Millionen Euro werden voraussichtlich eingehalten, sagte Müller. Sobald die Anlage fertiggestellt ist, werden die Bewohner von Limmritz vom Abwasserzweckverband benachrichtigt. „Dann haben sie sechs Monate Zeit, sich anzuschließen“, sagte Müller.