Merken

Linie 4 fährt nur noch bis West

Der Ausbau der Haltestelle „Schloss Wackerbarth“ erfordert ab Sonnabend eine neue Straßensperrung.

Teilen
Folgen
© Symbolfoto/Arvid Müller

Radebeul. Wegen des barrierefreien Ausbaus der Haltestelle „Schloss Wackerbarth“ kann die Linie 4 vom 19. August bis 23. September nur bis Radebeul-West fahren. Nach Coswig und Weinböhla verkehren Ersatzbusse, informiert Anja Ehrhardt, Sprecherin der Dresdner Verkehrsbetriebe AG. Für den Umstieg zwischen Bahn und Ersatzbus in Richtung Weinböhla empfiehlt die DVB die Haltestelle „Flemmingstraße“, für den Umstieg in Richtung Dresden ist die Haltestelle „Moritzburger Straße“ vorgesehen.

Die Bauarbeiten laufen bereits seit 14. August und dauern noch bis Anfang Oktober. Das parallel zur Meißner Straße auf einer eigenen Trasse verlaufende Straßenbahngleis wird in Richtung Süden verschoben. Dadurch entsteht Platz für zwei barrierefreie Bahnsteige direkt vor dem Eingang zum Staatsweingut Schloss Wackerbarth. Sie werden mit neuen Fahrgastunterständen, Sitzgelegenheiten und elektronischen Abfahrtstafeln ausgestattet. Eine Fußgängerampel wird das sichere Überqueren der Straße ermöglichen. Im Bereich der Haltestelle installieren die Bauleute auch neue Bahnstromanlagen. An den Baukosten beteiligen sich der Freistaat Sachsen, der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) und die Stadt Radebeul. (SZ/per)