merken
Freital

Neue Buslinie in Goppeln

Über den neuen Buswendeplatz im Bannewitzer Ortsteil Goppeln wird ab Montag ganz neu die Linie 88 fahren. Auch Autos haben wieder freie Fahrt.

Der neue Buswendeplatz ist fertig. Am Montag soll hier der Verkehr wieder für alle rollen.
Der neue Buswendeplatz ist fertig. Am Montag soll hier der Verkehr wieder für alle rollen. © Norbert Millauer

Der neue Buswendeplatz wird am 31. August offiziell freigegeben. Das heißt für Autofahrer auch, dass die Golberoder Straße wieder befahren werden kann. Sie war wegen des vollständigen Umbaus des Buswendeplatzes seit Februar gesperrt.  Wie der Bannewitzer Bürgermeister Christoph Fröse (parteilos) sächsische.de sagt, seien sowohl die Golberoder Straße als auch die Dorfstraße seit letzter Woche wieder frei: "Aber der Bereich direkt am neuen Buswendeplatz der Golberoder Straße bleibt noch maximal 14 Tage lang gesperrt, da das Regenrückhaltebecken noch nicht fertig gebaut ist."

Ab Montag fährt dann ganz offiziell erstmals auch der Bus der Linie 88 den neuen Wendeplatz an. Er kommt von der Kleinzschachwitzer Fähre in Dresden und fährt bis nach Goppeln. Bereits seit einigen Wochen sind die Busse der Linien 351 und 353 sowie der Bus Nummer 75 auf dem neuen Goppelner Wendeplatz unterwegs.

Anzeige
Kleine Helfer beim Hören
Kleine Helfer beim Hören

Die kaum sichtbaren Im-Ohr-Hörsysteme sind ein angenehmer Begleiter, die den Alltag erleichtern. Jetzt bei "der horchladen" kostenfrei testen.

Dort waren in den letzten Monaten zwei Wartehallen und drei Bussteige entstanden. Alles wurde barrierefrei gebaut. Im Spätherbst sollen noch Bäume und Sträucher hinzukommen. 

Die Gesamtkosten für das Gemeinschaftsprojekt belaufen sich auf rund 775.000 Euro. Davon wurden 500.000 Euro in Form von Fördermitteln durch den Freistaat Sachsen übernommen. Am Bau des neuen Buswendeplatzes sind die Gemeinde Bannewitz, der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, der Bannewitzer Abwasserbetrieb und die Enso beteiligt.

Mehr Nachrichten aus Freital und Umgebung lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Freital