merken

Linke stellt junge Generation nach vorn

16 Kandidaten möchten für die Linkspartei in den Stadtrat. Darunter sind auch fünf Frauen.

Jana Lübeck ist die Spitzenkandidatin der Linken. © Nikolai Schmidt

Die Linkspartei hat auf ihrer Liste für die Stadtratswahl nicht ihren politischen Schwergewichten Thorsten Ahrens und Mirko Schultze die Spitzenplätze eingeräumt, sondern vor allem jungen Nachwuchspolitikern. Spitzenkandidatin ist aber die OB-Bewerberin der Linkspartei, Jana Lübeck. Auf Platz zwei und drei finden sich mit Mathias Fröck und Stefanie Wendt zwei junge Mitglieder des Ortsvorstandes. Fröck ist Student und der Organisationschef der Linken, Frau Wendt ist Görlitzerin und will sich für eine grüne und barrierefreie Stadt einsetzen. Sie stehe zudem für eine Willkommenskultur und Toleranz gegenüber Fremden, erklärte sie bei der Nominierung der Kandidaten. Auf Platz vier folgt Maria Schwalbe-Anker, die das Studium nach Görlitz geführt hat. Die 28-jährige, trat bereits 2012 der Linken bei und würde sich unter anderem für Görlitz als Pilotstadt für ein bedingungsloses Grundeinkommen einsetzen.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Zutritt nicht verboten, sondern erwünscht

Den Politikern über die Schultern schauen und die Zeitungsproduktion live erleben – das geht auch zusammen.

Thorsten Ahrens und Mirko Schultze kandidieren auf den Plätzen 5 und 6, die anderen Mitglieder der jetzigen Stadtratsfraktion Andreas Storch (Platz 8), Annett Posselt (Platz 9 ) und Volker Dähn (Platz 15) folgen auf hinteren Rängen, der insgesamt 16 Namen umfassenden Liste. Insgesamt stehen fünf Frauen bei der Linken zur Wahl. Einzig Stadträtin Margit Bätz hatte ihren Rückzug angekündigt und auf eine nochmalige Kandidatur verzichtet.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/goerlitz