merken

Linke will mehrere Direktmandate holen

Bei der vorherigen Wahl hatte nur Juliane Nagel ein solches Mandat erringen können. Für die Landtagswahl in Sachsen werden 60 Kandidaten aufgestellt.

© imago/Rainer Unkel

Dresden. Die Linke tritt zur Landtagswahl in Sachsen in allen 60 Wahlkreisen mit Direktkandidaten an. Das teilte die Partei am Samstag nach der Wahl der letzten sieben Bewerber mit. Die Partei hat zur Landtagswahl am 1. September das Ziel ausgerufen, die jahrzehntelange Dominanz der CDU bei den Direktmandaten zu brechen. 

Bei der vorherigen Wahl hatte nur die Leipzigerin Juliane Nagel (Linke) ein Direktmandat erringen können. Diesmal sei die Partei zuversichtlich, der Union in weiteren Wahlkreisen Direktmandate abzunehmen, teilte die Landesvorsitzende Antje Feiks mit. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

In dieser roten Kiste steckt echt viel drin.

Viel Esprit und frischer Charme - deshalb ist das Energiebündel Suzuki Swift so beliebt.

25 der 60 Kandidaten haben nach Angaben der Partei bisher noch nicht in einem Wahlkreis kandidiert. Der älteste Bewerber sei 68 Jahre alt, der jüngste 22. Der Frauenanteil liege bei 38,3 Prozent. (dpa)