Merken

Lions-Club lobt Kaeubler-Preis aus

Die mit 5 000 Euro dotierte Auszeichnung soll alle zwei Jahre vergeben werden. Das Geld geht aber nicht an den Preisträger.

Teilen
Folgen
© Carmen Schumann

Von Carmen Schumann

Bautzen. Der Blick von Johannes Kaeubler ist auf die Friedensbrücke gerichtet, die er in seiner Zeit als Bautzens Oberbürgermeister vor über 100 Jahren als Kronprinzenbrücke errichten ließ. Der Blick von Axel Pröhl richtet sich in die Zukunft. Der Firmenkundenberater der Volksbank Pirna ist seit dem 1. Juli der neue Präsident des Lions-Clubs Bautzen. Seine Pläne haben viel mit Kaeubler zu tun. In Abstimmung mit seinen 36 Mitstreitern vom Lions-Club hat Axel Pröhl eine Ausschreibung für eine neue Auszeichnung auf den Weg gebracht. „Wir wollen künftig alle zwei Jahre einen Kaeubler-Preis vergeben“, sagt der 49-Jährige, der seit sechs Jahren wieder in Bautzen wohnt.

Geld für guten Zweck

Vorgeschlagen werden sollen dafür Persönlichkeiten, die sich – ebenso wie Kaeubler – besonders um die Stadt Bautzen verdient gemacht haben. Der Preis ist mit 5 000 Euro dotiert. Das Geld soll aber nicht in die Tasche des Ausgezeichneten wandern, sondern für einen gemeinnützigen Zweck verwendet werden, den der Geehrte selbst festlegen kann. In seinen persönlichen Besitz übergehen wird aber der eigentliche Preis, ein Bronzerelief mit einem Porträt von Kaeubler, aus der Hand desselben Künstlers, der auch die Kaeubler-Statue am Kornmarkthaus geschaffen hat, nämlich Matthias Jackisch. Der Preis kann alternativ auch an ein Projekt oder einen Verein vergeben werden. Die Ausschreibung endet am 30. Oktober.

Parallel dazu wird der Lions-Club alljährlich eine Kaeubler-Förderung vergeben. Diese richtet sich an bereits laufende Projekte oder solche, die noch angeschoben werden sollen. Diese Förderung kann bis zu 5 000 Euro betragen. Die Preisträger für beide Auszeichnungen werden zum Neujahrsempfang des Lions-Clubs am 10. Januar 2017 bekannt gegeben. Die Preisverleihung erfolgt dann zum Neujahrskonzert eine Woche später.

Mehr als 50 000 Euro Spenden

Der Lions-Club wird sich und seine Aktivitäten wieder beim Tag des offenen Denkmals am 11. September sowie beim Wenzelsmarkt an seinem Glühweinstand der Öffentlichkeit präsentieren. Im vergangenen Jahr konnte der Lions-Club insgesamt 56 000 Euro an Spenden ausreichen. Allein 40 000 Euro flossen in ein Augen-Lasergerät, mit dessen Hilfe in Ghana Augen-Operationen durchgeführt werden können. Weitere 10 000 Euro flossen in einen Sportförderfonds.

Die Förderrichtlinie für den Kaeubler-Preis ist nachzulesen unter:www.lions-bautzen.de