merken

Lions Club spendet über 16.000 Euro

24 regionale Firmen beteiligten sich als Sponsoren am Adventskunstkalender. Für die Verwendung des Geldes gibt es bereits Ideen. 

Das Geld wird unter anderem für einen neuen Bolzplatz und die Finanzierung einer mehrjährigen Tiertherapie genutzt. © Matthias Balk/dpa

Radebeul. Der Adventskunstkalender, den der Radebeuler Lionsclub immer in der Vorweihnachtszeit verkauft, war wieder ein großer Erfolg. Insgesamt kamen 16.500 Euro zusammen, die jetzt zu gleichen Teilen an Einrichtungen des Lebenshilfe e.V. in Dresden/Radebeul, in Pirna/Sebnitz und in Meißen gespendet wurden. 

Das Geld ist zur Förderung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderung bestimmt. So kann zum Beispiel bei der Lebenshilfe Dresden eine Finanzierungslücke für einen Bolzplatz geschlossen werden und in Meißen wird eine mehrjährige Tiertherapie finanziert. Der Lionsclub bedankt sich bei allen Sponsoren und Unterstützern.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Mehr als nur Kino

13 Filmemacher aus Sachsen haben den Freistaat auf den Kopf gestellt, von allen Seiten beleuchtet und in einzigartigen Kurzfilmen festgehalten. Im Kino werden sie nun zu einem besonderen Live-Erlebnis, das man gesehen haben muss.

Der Kalender 2018 war für die Region Oberes Elbtal bestimmt und trug das Motto „Aus der Region für die Region“. Diesem Motto folgend beteiligten sich 24 regionale Firmen, entsprechend den 24 Kalendertürchen, als Sponsoren an der Aktion. 

Das Kalendermotiv wurde von der Radebeuler Künstlerin Friederike Curling-Aust gestaltet und zeigte winterliche Szenen im Oberen Elbtal. 

Insgesamt gab es rund 130 Preise im Wert von 15 bis über 100 Euro. Die Gewinner wurden über die Seriennummer des Kalenders täglich per Los ermittelt.

Die Aktion soll in diesem Jahr mit einem Adventskunstkalender 2019 fortgeführt werden. (SZ)