merken

Leipzig

Lkw verliert ätzende Flüssigkeit

Auf der A14 bei Leipzig hat ein Lkw 16 Fässer ätzender Flüssigkeit geladen. Plötzlich bemerkt der Fahrer, dass eines der Fässer leckt. 

© dpa

Weil ein Lkw aus seiner Ladung ätzende Flüssigkeit verloren hat, ist die Autobahn 14 bei Leipzig über sechs Stunden gesperrt worden. 

Wie die Polizei in Leipzig am Mittwochmorgen mitteilte, waren Anwohner nicht in Gefahr. Der 41 Jahre alte Lkw-Fahrer habe am Dienstagabend in Höhe der Abfahrt Leipzig Messe bemerkt, dass eins der geladenen Fässer Flüssigkeit verlor. Er informierte die Feuerwehr. 

Anzeige
Studium für Pflegeprofis
Studium für Pflegeprofis

Studium & Praxis vereinen? Bis zum 1. Oktober an der ehs Dresden für die innovativen pflegerischen Bachelor- & Masterstudiengänge bewerben!

Für die Reinigungs- und Bergungsarbeiten war die Autobahn von der Abfahrt Leipzig-Nordost in Richtung Magdeburg für etwa sechs Stunden gesperrt. Das lecke Fass wurde sicher gestellt. Insgesamt hatte der Lkw 16 Fässer geladen. (dpa)

Mehr zum Thema Leipzig