Merken

Lkws blockieren Straße am Friedhof Cotta

Wer zwischen den Fahrzeugen auf die Straße tritt, für den kann es gefährlich werden. Doch dieses Problem sieht nicht jeder.

Teilen
Folgen

Für Pendler, Anwohner aber auch für Fußgänger wird die Gorbitzer Straße am Friedhof Cotta zur Gefahr. In den vergangenen Wochen haben dort immer wieder lange Lkws am Straßenrand gestanden, teils mehrere Stunden. Zwei entgegenkommende Autos kommen nur schwer aneinander vorbei. Und wer zwischen den Lkws auf die Straße tritt, sieht die Fahrbahn erst spät. Das ist vor allem für Kinder gefährlich. Das hat auch Marton Ferenc aus Cotta bemerkt. Er hat sich bei der SZ gemeldet. „Immer mehr Lkws nutzen diese Straße am Friedhof als Parkplatz und sorgen für gefährliche Situationen für Friedhofsbesucher“, erklärt er. Doch die Stadtverwaltung sieht darin offenbar kein großes Risiko. „Da die Fahrbahn auf der Gorbitzer Straße ausreichend breit ist, spricht nach dem derzeitigen Kenntnisstand des Ordnungsamtes nichts dagegen, dass dort auch Lkws parken“, teilt das Ordnungsamt mit. An der Stelle gibt es keine Verkehrszeichen, die dies verbieten.

Verbote zum Abstellen von Lkws gibt nur die Straßenverkehrsordnung vor. Demnach dürfen sie nicht zwischen 22 und 6 Uhr an Straßenrändern abgestellt werden. Ebenso gilt dieses Verbot an Sonn- und Feiertagen. Sollte ein Lkw-Fahrer dagegen verstoßen und in diesen Zeiten in seinem Fahrzeug übernachten, droht ein Bußgeld in Höhe von 20 Euro. Allerdings wird es wohl kaum dazu kommen. „Das Ordnungsamt kann in der Regel diesbezüglich keine Kontrollen durchführen, da die Verstöße zwischen 22 und 6 Uhr außerhalb der regulären Dienstzeiten stattfinden“, so die Antwort der Stadt. Anwohner, die Verstöße bemerken, können sich direkt an die Stadt wenden. (SZ/acs)