merken

Lobinger: Blutkrebs ist zurück

Der Ex-Stabhochspringer Tim Lobinger ist erneut an Blutkrebs erkrankt. Bei Lobinger war vor rund einem Jahr erstmals Leukämie diagnostiziert worden.

© Hendrik Schmidt/dpa

Berlin. Der Ex-Stabhochspringer Tim Lobinger ist erneut an Blutkrebs erkrankt. „Die zwei Krebszellenarten, die vergangenes Jahr erkannt wurden und vernichtet werden konnten, sind nicht mehr nachgewiesen worden. Dafür ist eine leicht mutierte Form zurückgekehrt“, sagte der 45-Jährige dem „Stern“ (Donnerstag). Einer Chemotherapie unterziehe er sich derzeit jedoch nicht, so der Leichtathlet. „Die Blutwerte sind erst einmal nicht schlechter geworden. Zumindest bis heute nicht.“

Bei Lobinger war vor rund einem Jahr erstmals Leukämie diagnostiziert worden. Im Mai wurde die Erkrankung öffentlich gemacht. Lobinger war insgesamt sieben Monate lang in einem Münchner Krankenhaus zur Behandlung. „Im letzten Jahr konnte ich nicht mal joggen. Da war noch der Tumor in der Schulter, die Krebszellen hatten sich auch im Knochen angesiedelt und drohten ihn zu zerfressen“, sagte der Sportler im Interview.

Anzeige
Präsidium und Aufsichtsrat neu gewählt
Präsidium und Aufsichtsrat neu gewählt

Am gestrigen Abend wurden die Stimmen der Briefwahl des Eissportclub Dresden zur Neuwahl des Präsidiums und des Aufsichtsrats ausgezählt.

Weiterführende Artikel

Sein Kampf gegen den Blutkrebs

Sein Kampf gegen den Blutkrebs

Tim Lobinger war erfolgreich als Stabhochspringer und Athletik-Trainer bei RB Leipzig. Nun setzt er sich andere Ziele.

Lobinger war 1997 der erste deutsche Stabhochspringer, der im Freien die Sechs-Meter-Marke überwand. 2003 gewann er in Birmingham Gold bei den Hallen-Weltmeisterschaften der Leichtathleten. Bei Freiluft-Europameisterschaften holte Lobinger insgesamt drei Medaillen. (dpa)