merken

Löbau

Löbau verliert die nächste Behörde

Betreuungsangelegenheiten werden künftig in Görlitz bearbeitet. Und mit dem neuen Landratsamt sind schon weitere Veränderungen abzusehen.

Blick auf Löbau, das weiter eine Außenstelle des Landratsamtes in Görlitz bleibt - aber viele Mitarbeiter verliert. © Matthias Weber

Die Betreuungsbehörde im Gesundheitsamt des Landkreises Görlitz zieht am Freitag von Löbau nach Görlitz um. Dort ist sie dann auf der Reichertstraße 112 zu finden. Wichtige Bürgeranliegen können an diesem Tag ausschließlich telefonisch (03581 6632601) entgegengenommen werden, teilt das Landratsamt mit. Ab dem 9. Juli sind die Mitarbeiter der Betreuungsbehörde dann nur noch in Görlitz zu erreichen. Die Außenstelle befand sich bisher in der Georgewitzer Straße 58. 

Mit dem Umzug verliert Löbau die nächste Behörde. Denn fest steht bereits, dass der Ausbau des Landratsamts in Görlitz für 50 Millionen Euro auch umfangreiche Veränderungen in den Außenstellen mit sich bringt. Künftig soll die Kreisverwaltung in Görlitz 700 Mitarbeiter haben. Und die meisten Federn muss dabei Löbau lassen, das Umwelt- und Vermessungsamt verliert. Noch arbeiten 315 Kollegen in der dortigen Kreisverwaltung. Wenn der Verwaltungscampus einmal fertig ist, bleiben noch 145 übrig.  Sie arbeiten im Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt, Jobcenter und Jugendamt.

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Im Zuge des Neubaus in Görlitz soll Löbau dafür als erster Standort - neben Weißwasser - ein Bürgerbüro des Landkreises bekommen. Dort werden künftig zum Beispiel auch wieder Kfz-Zulassungen möglich sein.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/loebau