merken

Löbau verliert weiter Einwohner

Auch die Statistik für 2017 zeigt: Todesfälle überwiegen weiterhin die Geburten. Aber: Weniger Menschen sind weggezogen.

© Matthias Weber

Von Romy Altmann-Kühr

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Löbau. Die Löbauer Bevölkerung ist im vergangenen Jahr weiter geschrumpft. Das zeigt die aktuelle Einwohnerstatistik. Die Stadtverwaltung hat sie jetzt veröffentlicht und Vergleiche zum vorangegangenen Jahr 2016 angestellt.

Demnach ist die Einwohnerzahl mit Stand 31. Dezember 2017, gegenüber Ende Dezember 2016, um 255 Personen zurückgegangen. Dabei wird auch deutlich, dass viel mehr Menschen verstorben sind, als neue Löbauer geboren wurden – ein Phänomen, das die meisten Gemeinden in der Region betrifft.

Erfreulich ist dagegen, dass weniger Menschen Löbau verlassen haben. Im Jahr 2017 zogen weniger Frauen und Männer – insgesamt 823  – aus Löbau weg, als das noch im Vorjahr der Fall gewesen ist. Da waren es 1056. Auch sind 2017 weniger Löbauer verstorben, als in dem Jahr davor. Allerdings gab es im vergangenen Jahr auch weniger Zuzügler, als noch 2016. Gleich geblieben ist laut der Statistik der Stadt der Altersdurchschnitt der Löbauer: Er beträgt 48 Jahre.

Die Stadt erfasst regelmäßig ihre Bevölkerungsentwicklung. Jeweils am Quartalsende werden im Einwohnermelderegister alle Personen, die an diesem Tag ihren Wohnsitz in Löbau hatten, berücksichtigt.