Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Zittau
Merken

B178: Gefahr durch kaputte Schachtdeckel

Die dritte Spur zwischen Ninive und Ende der Straße bei Oderwitz ist schon gesperrt. Ab heute kommt der nächste Abschnitt hinzu. Die Wiederöffnung kann dauern.

Von Thomas Mielke
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Aktuell ist die 3. Spur der B178 zwischen Ninive und Ausbauende gesperrt.
Aktuell ist die 3. Spur der B178 zwischen Ninive und Ausbauende gesperrt. © Matthias Weber

Die Deckel der Schächte für die Straßenentwässerung in der dritten Spur der B178 von der Abfahrt Ninive bis zum Ausbauende zwischen Großhennersdorf und Oderwitz sind kaputt. "Bei einer Kontrolle wurde festgestellt, dass deren Verrieglung nicht mehr kraftschlüssig ist", teilte eine Sprecherin des Landratsamtes auf SZ-Anfrage unter Berufung auf das Amt für Hoch- und Tiefbau des Landkreises Görlitz mit. "Das heißt, die Deckel können durch den Fahrzeugsog herausgerissen werden." Um Schäden an Fahrzeugen und Personen zu verhindern, seien die entsprechenden Fahrbahnabschnitte gesperrt worden. Die Ursache ist offenbar Rost an den Schrauben der Deckel.

Ihre Angebote werden geladen...