merken
PLUS Zittau

Wieder Kabeldiebstahl an Hirschfelder Bahnbrücke?

Zumindest waren dort Störenfriede zugange und verursachten Schaden. Ob auch etwas gestohlen wurde, muss noch geklärt werden.

Symbolbild
Symbolbild © dpa

Zumindest zerschnitten haben unbekannte Täter ersten Ermittlungen zufolge sieben Fernmeldekabel der Deutschen Bahn Netz AG auf der grenzüberschreitenden Neiße-Bahnbrücke. Das teilt Bundespolizei-Sprecher Alfred Klaner mit.

Die Bundespolizei rückte aufgrund einer Störung am Donnerstagabend aus und traf bei ihrem Eintreffen um 20.45 Uhr keine Täter mehr vor Ort an. Dafür fanden sie mehrere zerschnittene Kabel vor und dokumentierten sie am Freitagmorgen nochmal bei Tageslicht.

Bahnarbeiter wollen den Schaden wieder beheben und konnten laut Klaner noch keine Angaben dazu machen, ob und wie viel Kabel entwendet worden ist. Zumindest wurde der Bahnverkehr nicht beeinträchtigt und es bestand auch keine Gefahr für Bahnreisende. Die Bundespolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (SZ)

Anzeige
Ihr Geschäft soll bekannter werden? Los gehts!
Ihr Geschäft soll bekannter werden? Los gehts!

Führen Sie Ihr Geschäft mit Werbung auf sächsische.de zu einer Erfolgsgeschichte. Wir helfen Ihnen dabei!

Mehr zum Thema Zittau