merken
Löbau

Löbauer Chor bringt neue CD raus

Das Collegium Canorum Lobaviense bietet darauf geistliche Musik aus fünf Jahrhunderten.

Kristin Kühne, Angelika Nitzschke – Sopran / Anna-Luise Seltmann, Dorothea Lerch – Alt / Christian Kühne, Christof Singer – Tenor / Steffen Menzel, Volker Heinrich – Bass.
Kristin Kühne, Angelika Nitzschke – Sopran / Anna-Luise Seltmann, Dorothea Lerch – Alt / Christian Kühne, Christof Singer – Tenor / Steffen Menzel, Volker Heinrich – Bass. © Kirchenbezirk

Zum Jahreswechsel ist die neue CD "Singend durch den Raum" des Löbauer Ensembles Collegium Canorum Lobaviense erschienen. Sie enthält geistliche Chormusik aus fünf Jahrhunderten mit Werken von Seidemann, Homilius, Becker, Swider und anderen Komponisten. "Anlässlich des 50. Todestages von Rudolf Mauersberger haben wir seine Motette vom Frieden soweit uns bekannt als Ersteinspielung und sein Vaterunser aufgenommen", teilt Kirchenmusikdirektor Christian Kühne mit.

Anzeige
Vernünftige Rendite mit Nachhaltigkeit
Vernünftige Rendite mit Nachhaltigkeit

Einfach, bequem und flexibel in die Zukunft investieren. Langfristig gute Chancen bietet der Anlage-Assistent MeinInvest.

Der frühbarocken kirchenmusikalischen Praxis folgend singt der Chor bei den Konzerten in unterschiedlichen Aufstellungen von verschiedenen Stellen im Kirchenraum. "Für die Zuhörer ergeben sich dadurch immer wieder neue Klangerlebnisse", so Christian Kühne. "Der ganze Raum kommt zum Schwingen." Und jede Kirche biete viele Stellen, die das a-capella-Singen akustisch hervorragend unterstützen. Auch lasse es sich auf diese Weise den liturgischen Funktionen der Stücke nähern. "In dem man sie an Stellen singt, die etwas mit dem textlichen Inhalt der Werke zu tun haben", erklärt der Kirchenmusikdirektor.

Das Ensemble hat sich 1999 als Vokalquartett Löbau gegründet. Nach Auftritten in der Region erweiterte es sich 2003 zum Doppelquartett und beschäftigt sich seitdem mit vier- bis achtstimmiger Vokalmusik aller Stilepochen. In dieser Zeit entstand auch der jetzige Name Collegium Canorum Lobaviense (wohlklingende Gemeinschaft Löbau). Seit 2005 widmet es sich dabei auch der Erarbeitung von Werken Lausitzer Komponisten wie Kadner, Hammerschmidt, Seidemann und Rost. Das Collegium Canorum gestaltet mit geistlicher Musik Gottesdienste und Konzerte aus. Konzertreisen führten das Ensemble durch viele Länder Europas.

Die neue CD ist über die Internetseite des Kirchenbezirkes Löbau-Zittau und über [email protected] zu beziehen. Eine kostet 10 Euro. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Löbau