merken
PLUS Löbau

Ruprechtmarkt fällt aus, Tippl gibt's aber

Die Veranstaltung am vierten Advent in Ebersbach-Neugersdorf sagt die Stadt ab - wegen Corona. Weihnachtlich wird's trotzdem.

Der historische Ruprechtmarkt wird dieses Jahr nicht veranstaltet.
Der historische Ruprechtmarkt wird dieses Jahr nicht veranstaltet. © Matthias Weber

Auf den historischen Ruprechtmarkt zum vierten Advent am Spreequelleck in Ebersbach-Neugersdorf muss dieses Jahr verzichtet werden. Die Stadt hat das Mögliche mit dem Gesundheitsamt des Landkreises geprüft, ihn aber letztlich abgesagt. Alternativen seien zwar konzeptionell untersetzt, dennoch bleibe die Ungewissheit, schreibt Bürgermeisterin Verena Hergenröder mit Blick auf die Durchführbarkeit und zu erwartenden Auflagen. Sie bedankt sich bei allen, die bei der Vorbereitung geholfen haben.

Die diesjährigen Ruprechtmarkt-Tippl sind blau/gelb. Rechts ist die rote Variante vom vorigen Jahr zu sehen.
Die diesjährigen Ruprechtmarkt-Tippl sind blau/gelb. Rechts ist die rote Variante vom vorigen Jahr zu sehen. © Stadtverwaltung

Der traditionelle Baum am Spreequelleck wie auch die Weihnachtsbeleuchtung im Stadtgebiet wird die Einwohner und Gäste durch die Weihnachtszeit begleiten. Genauso gibt's eine zweite Auflage der "Ruprechtmarkttippl". In diesem Jahr sind diese in den Farben blau mit leuchtgelbem Aufdruck erhältlich.  Die Verkaufsorte finden sich auf der Homepage und in der Spreequellboten-Ausgabe vom Dezember 2020. (SZ)

Anzeige
10% sparen- Nur noch bis 30.11.!
10% sparen- Nur noch bis 30.11.!

Virtual-Reality-Zeitreisen verschenken und bis 30.11.2020 10% auf TimeRide Gutscheine sparen! Auch einlösbar für Berlin, Frankfurt, Köln u. München.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Löbau