merken
PLUS Löbau

Weg mit der Ruine

Der Stadtrat Löbau beschließt den Abriss eines Hauses an der Äußeren Zittauer - auch um ein Debakel wie jüngst in Zittau zu verhindern.

Das Haus Äußere Zittauer Straße 16 ist schon seit vielen Jahren einsturzgefährdet.
Das Haus Äußere Zittauer Straße 16 ist schon seit vielen Jahren einsturzgefährdet. © Rafael Sampedro Archiv

Die Löbauer Stadträte hatten in ihrer Sitzung am Donnerstag das Trümmer-Szenario von Zittau förmlich vor Augen. Dort war vor wenigen Tagen mitten in der Stadt das Dach eines alten Hauses eingestürzt. Es war wohl dieses Szenario, das den letzten Widerstand des Stadtrates gegen den Abriss der Ruine an der Äußeren Zittauer Straße 16 gebrochen hat. Dieser Beschluss spart der Stadt nicht bloß viel Geld - er eröffnet auch Chancen für eine Neubelebung des Quartiers Zittauer Vorstadt.

Die Immobilie beschäftigt Stadt und Stadtrat schon lange. Während die Verwaltung schon länger auf einen Abriss drängte, war die Stimmung im Rat gespalten. Mancher hoffte auf die Möglichkeit einer Sanierung. So hatte sich zu dem Tagesordnungspunkt "Abbruch Äußere Zittauer Straße" im vorberatenden Hauptausschuss auch eine Patt-Situation ergeben, wie Sitzungsleiter Ingo Seiler (Bürgerliste) als Stellvertreter des erkrankten Oberbürgermeisters Dietmar Buchholz (parteilos) berichtete: Jeweils drei Stimmen für und gegen den Abriss und drei Enthaltungen - aber das war eben vor jenem Ereignis in Zittau.

Anzeige
Sächsische Hochzeitsmesse geht online
Sächsische Hochzeitsmesse geht online

Auf der JAwort Digital finden Besucher am 10. und 11. April bei rund 50 Ausstellern alles für den schönsten Tag im Leben.

Gefahr, auf Kosten sitzen zu bleiben

Doch nun schien die Zeit reif, den Abriss zu beschließen. Ingo Seiler schilderte die Situation. Demnach hätte ein vom Landkreis beauftragter Gutachter bereits im Februar 2017 festgestellt, dass das Haus einsturzgefährdet und zur "endgültigen Gefahrenabwehr abzureißen" sei. Das Bauaufsichtsamt des Kreises erließ daher eine Abbruchverfügung. Das Ganze zog sich hin, weil das Haus einer Erbengemeinschaft von 13 Parteien gehörte - eine davon der Freistaat Sachsen.

Dem Freistaat nun gelang es in der Folge, die Erbengemeinschaft aufzulösen. Die Stadt Löbau übernahm die Immobilie zu einem symbolischen Preis. Im Gegenzug fördert der Freistaat die Abriss-Kosten von 120.000 Euro zu 90 Prozent (108.000 Euro) - die Fördermittel gibt es allerdings ausschließlich für einen Abbruch, nicht für Sanierungsmaßnahmen. Bedingung ist freilich die Zustimmung des Stadtrates.

Eine Chance für das gesamte Quartier

Die Zeit drängte nun, wie auch CDU-Stadtrat Hartmut Nahrstedt darlegte: "Wenn wir dem Abriss jetzt nicht zustimmen, droht eine Ersatzvornahme durch den Landkreis und dass wir ohne Förderung die Kosten alleine tragen müssen." Es sei bedauerlich, dass diese Entscheidung anstehe, aber sie sei alternativlos. "Wir haben gesehen, wie ein Haus in Zittau eingestürzt ist", sagte er und: "Wir müssen Schaden von der Stadt abwenden. Wer sich hier der Stimme enthält, entzieht sich der Verantwortung." Zudem ermögliche der Abriss auch einen Neuanfang in dem Areal. "Wir haben die Chance, dass aus Ruinen dort wieder ein stadtnahes Quartier entsteht.

Diese Chance betonte auch Linke-Stadtrat Heinz Pingel mit Hinweis auf die jüngste Entwicklung im Quartier Äußere Bautzner Straße. "Wenn mir vor zehn Jahren jemand gesagt hätte, dass dort wieder ein schönes Wohnquartier entsteht, hätte ich gesagt, der träumt." Und auch Ingo Seiler, erklärtermaßen lange ein Gegner des Abrisses, appellierte nun an die Stadträte: "Eine Situation wie in Zittau brauchen wir in Löbau nicht. Hier ist Gefahr in Verzug - und Gefahr, dass wir auf den Kosten sitzen bleiben." Mit nur einer Gegenstimme beschloss der Stadtrat daraufhin den Abriss der Ruine.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Löbau