merken
PLUS Löbau

Kottmarsdorfer Mühle jetzt völlig entflügelt

Aus Sicherheitsgründen müssen die Flügel begutachtet werden. Mit einem Mühlenfest wirbt der Verein nun um Spenden für den Wiederaufbau.

Zimmerermeister Hans-Georg Wendler demontierte am Freitag die restlichen Flügel der Kottmarsdorfer Bockwindmühle.
Zimmerermeister Hans-Georg Wendler demontierte am Freitag die restlichen Flügel der Kottmarsdorfer Bockwindmühle. © Matthias Weber/photoweber.de

Nun ist die Bockwindmühle auf dem Berg in Kottmarsdorf sämtlicher ihrer Flügel beraubt. Am Freitagmorgen, 3. September, rückten der Oderwitzer Zimmerermeister Hans-Georg Wendler und ein Autokran an. Wendler demontierte in einer fünfstündigen Aktion auch die restlichen drei Flügel.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Ende Juli war unvermittelt einer der Flügel an der Halterung abgebrochen und herabgestürzt. Wie sich herausstellte, war das Holz von außen nicht sichtbar morsch geworden. Um sicherzustellen, dass die anderen Flügel nicht ebensolche verdeckten und gefährlichen Mängel aufweisen, mussten nun auch die restlichen drei Flügel zur Begutachtung demontiert werden.

Gutachter muss entscheiden

Bernd Dreßler vom Mühlenverein schöpfte nach der Abnahme Hoffnung. "Augenscheinlich und auch nach Auffassung des Zimmerers sehen die Flügel tadellos aus", sagt er. Zu entscheiden habe das aber ein Holzgutachter. Die drei Flügel würden nun auf dem Mühlengelände geschützt eingelagert "bis zur finanziellen Freigabe des Wiederaufbaus", so Dreßler. Das liege in der Hand der Gemeinde Kottmar als Eigentümerin der Mühle. Der herabgestürzte Flügel ist nicht mehr zu sanieren und muss komplett neu gebaut werden.

Indes will man beim Mühlenverein den Kopf nicht in den Sand stecken und lädt an diesem Sonntag, 5. September, von 10 bis 17 Uhr unter dem Motto "Die Mühle lebt" zu einem Fest rund um die Mühle ein. Der Verein präsentiert ein Flegeldreschen, gegen eine Spende kann man sich auf der Müller-Waage wiegen lassen. Außerdem gibt es Führungen durch die Mühle, frisches Brot wird gebacken und es gibt Essen vom Grill. Ein kleiner Händlermarkt bietet Käsespezialitäten, Pulsnitzer Pfefferkuchen, Textilien und Holz-Spielzeug.

Für die Demontage brauchte es einen Autokran und eine Hubbühne.
Für die Demontage brauchte es einen Autokran und eine Hubbühne. © Matthias Weber/photoweber.de
Fünf Stunden dauerte die aufwendige Demontage.
Fünf Stunden dauerte die aufwendige Demontage. © Matthias Weber/photoweber.de

Mehr zum Thema Löbau