merken
PLUS Zittau

Ein Toter nach Lawine im Riesengebirge

Das Unglück ereignete sich am Montag nahe des Schlesierhauses. Eine weitere Person erlitt Verletzungen.

Blick aufs Riesengebirge.
Blick aufs Riesengebirge. © SZ-Archiv

Auf der tschechischen Seite des Riesengebirges im Umfeld der Bergbaude Dom Slaski (Schlesierhaus) hat am Montag eine Lawine zwei Personen verschüttet.

Das meldete das Onlineportal NJ24 unter Berufung auf die Riesengebirgsgruppe des Bergrettungsdienstes GOPR. Die tschechische Bergwacht Horska Sluzba informierte zuvor die polnische Seite über den Vorfall und bat um Hilfe bei der Suche.

Anzeige
BIKEpoint Wiesner startet neu durch
BIKEpoint Wiesner startet neu durch

BIKEpoint Wiesner startet in Hoyerswerda neu durch und ist auch während des Lockdowns für seine Kunden erreichbar.

Der Abgang ereignete sich in den frühen Nachmittagsstunden im Bereich des Riesengrunds (Obri Dul), der durch stark abfallende Hänge gekennzeichnet ist. Die Aktion sei in schwierigem Gelände verlaufen, hieß es von einem Sprecher der polnischen Bergwacht. Über die Identität der Betroffenen wurde öffentlich nichts bekannt gegeben. Tschechischen Medien zufolge konnte eine Person nur noch tot aus den Schneemassen geborgen werden. Die zweite wurde verletzt ins Krankenhaus Liberec gebracht. Im Riesengebirge herrscht momentan die Lawinengefahrstufe Zwei.

Mehr Nachrichten aus Görlitz und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Zittau