merken
PLUS Löbau

In Löbau eröffnet erstes Mini-Landratsamt

Am Montag startet der Kreis mit dem ersten von fünf Bürgerbüros. Autozulassung, Führerschein, Wohngeldantrag und Fachamt-Hilfe sind hier möglich.

In der Poststraße - gut erreichbar mit Bus und Bahn - liegt das Bürgerbüro des Landratsamtes, das am Montag öffnet.
In der Poststraße - gut erreichbar mit Bus und Bahn - liegt das Bürgerbüro des Landratsamtes, das am Montag öffnet. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Das Landratsamt kommt nach Löbau zurück - kleiner, moderner und mit neuem Namen. Am Montagmorgen werden sich die Türen des Bürgerbüros in der Poststraße gleich hinter der Weißenberger Brücke erstmals öffnen. Dann können die Bürger die "wichtigsten Dienstleistungen, die sie betreffen" auch hier in Löbau erledigen und müssen nicht nach Görlitz, Zittau oder Niesky fahren, wo das Landratsamt bislang einen Sitz hat. Was das neue Bürgerbüro kann, was das Besondere ist, wo noch weitere entstehen und was das Ganze mit Digitalisierung zu tun hat, hier im Überblick:

Was können die Bürgerbüros?

Im Löbauer Büro, das der Vorreiter für weitere Bürgerbüros in Weißwasser, Zittau, Niesky und Görlitz ist, kann man künftig all das erledigen, was die Bürger am häufigsten zum Landratsamt führt: Vor allem Dienstleistungen rund um die Kfz-Zulassung werden einer der Hauptschwerpunkte der künftigen Arbeit sein, betont Hauptamtsleiter Stefan Twork. Bis auf die Zulassung von Land-, speziellen Arbeitsmaschinen oder Fahrzeugen für die besondere Genehmigungen nötig sind, ist dies alles über das Bürgerbüro abwickelbar. Viele Bürger werden zudem in den kommenden Jahren ihren alten Führerschein gegen einen modernen umtauschen müssen - der Kreis rechnet mit einer sechsstelligen Zahl an Betroffenen - auch das geht im Bürgerbüro.

Anzeige
Kompetenz in der Vermögensbetreuung
Kompetenz in der Vermögensbetreuung

Geld sicher und gut anlegen? Das ist in Zeiten der Nullzinspolitik nicht einfach. Deshalb sollte man sich gerade jetzt gut beraten lassen.

Der Weg nach Löbau reicht künftig auch, um einen Wohngeldantrag, einen Antrag auf Anerkennung einer Behinderung oder das Landesblindengeldes zu stellen. "Dabei handelt es sich um eine qualifizierte Antragsannahme, es geht also nicht nur darum, die Papiere in einen Briefkasten zu werfen", betont Thomas Gampe, erster Beigeordneter des Kreises. Die Mitarbeiter helfen ganz konkret beim Ausfüllen oder prüfen vor der endgültigen Abgabe, ob alle erforderlichen Dinge beigefügt sind. Selbstverständlich, so betont Gampe, vermitteln die Mitarbeiter auch bei anderen Anliegen, die sie nicht sofort selbst erledigen können, weil sie zu speziell sind. Sie klären mit dem Bürger, welches Fachamt zuständig ist und vereinbaren einen konkreten Termin vor Ort. Sind Unterlagen an das Landratsamt einzureichen, Urkunden zu beglaubigen oder einzuscannen, geht das auch im Bürgerbüro.

Wie funktioniert ein Bürgerbüro?

Fünf Mitarbeiter werden in dem Büro jeden Tag vor Ort sein. "Dabei haben wir sowohl gestandene Kollegen als auch neue Kollegen gewinnen können", erklärt Hauptamtsleiter Twork. Natürlich kann man im Bürgerbüro spontan vorbei gehen. Um möglichst wenig Wartezeiten aufkommen zu lassen, gibt es aber ein ausgeklügeltes Termin- und Ticketsystem, bei dem man sich online langfristig oder spontan schon vor Ankunft im Bürgerbüro ein Ticket ziehen kann - also eine Wartenummer, wie es beim Behördenbesuch üblich ist. Auf dieser digitalen Nummer ist dann auch zu sehen, wie viele Personen mit einem warten und wie lang die Wartezeit im Schnitt beträgt. Kommt was dazwischen oder verspätet man sich, kann man die Zeit des Termins selbst per Handy verändern. Anders als sonst üblich, ist es zu einem Termin dann auch möglich, verschiedene Anliegen vorzubringen - also beispielsweise ein Auto ummelden und einen Wohngeldantrag stellen.

Warum nun wieder Büros in der Fläche?

Tatsächlich wirkt die Taktik des Kreises verwirrend - hat er sich doch seit der Kreisreform 2008 eher aus der Fläche zurückgezogen. Dennoch sind die neuen Bürgerbüros keine Rolle rückwärts, sondern Teil einer Modernisierungsstrategie der Kreisverwaltung mit drei wichtigen Aspekten. Vor allem will der Kreis wieder stärker zum Bürger kommen, damit niemand weiter als 20 Kilometer fahren muss, um die wichtigsten Sachen zu erledigen. Dabei will der Kreis aber möglichst effizient arbeiten. Der Besucherverkehr wird sich also auf die Bürgerbüros konzentrieren, so dass die Fachabteilungen die Dinge dann in Ruhe abarbeiten können.

Um die Fachämter weiter in der Kreisstadt zu konzentrieren, so erklärte auch Landrat Lange, braucht es diese kompetenten Außenstellen, die mit Hilfe der Digitalisierung mehr können als bloße Auskunftsbüros. Daher arbeitet der Kreis weiter an der Einführung der elektronischen Akte und den Möglichkeiten, direkt Online Anliegen zu klären - sogar ohne Besuch im Bürgerbüro. Die Digitalisierung ermöglicht dann auch den Mitarbeitern der Verwaltung selbst, ortsflexibler zu arbeiten. So erhofft sich der Kreis, künftig auch rare Fachkräfte außerhalb des Landkreises besser anwerben zu können, die dann vielleicht in Leipzig, Berlin oder Cottbus arbeiten und nur zu festen Terminen ins Amt nach Görlitz kommen müssen.

Wann kommen die anderen vier Büros?

Dass Weißwasser als nächstes im vierten Quartal 2021 sein Bürgerbüro im städtischen Rathaus erhält, steht schon fest. In Zittau und Niesky stehen Termin und Räumlichkeiten noch nicht fest. Hier wird der Kreis dann auch schauen, wie und ob die neuen Bürgerbüros mit den vorhandenen Kfz-Zulassungsstellen zusammengehen können. Als letztes Bürgerbüro ist das in Görlitz anvisiert - bis 2024 im Zusammenhang mit dem Landratsamt-Campus. "Löbau ist unser Pilot, hier testen wir das Modell, bei dem wir uns beim Landkreis Ludwigslust-Parchim einiges abgeschaut haben, erst mal", sagt Thomas Gampe. Er rechnet damit, dass die Bürgerbüros künftig noch mehr können werden. Aber dazu braucht es noch Vorbereitungszeit.

  • Öffnungszeiten Bürgerbüro Löbau: montags bis freitags 8 bis 12 Uhr; dienstags und donnerstags außerdem 13.30 bis 18 Uhr.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Görlitz und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Löbau