SZ + Löbau
Merken

Löbauer Brauereipferde jetzt als Puzzle

Die Percherons von Bergquell-Brauer Steffen Dittmar sind ein beliebtes Fotomotiv. Und mit seinem Whisky macht er auch eine besondere Freude.

Von Markus van Appeldorn
 3 Min.
Teilen
Folgen
Steffen Dittmar zeigt die Spezialabfüllung seines Whiskys.
Steffen Dittmar zeigt die Spezialabfüllung seines Whiskys. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Die Corona-Krise hat auch einen völlig neuen Boom entfacht: Spiele. Häufiger als zuvor finden viele Familien am heimischen Spieltisch zusammen. Besonders beliebt sind auch wieder Puzzle. Inzwischen gibt's auch Löbau-Motive. Dazu hat sich jetzt ein Puzzle-Motiv gesellt, das ohnehin Woche für Woche in der Innenstadt für leuchtende Augen sorgt.

Steffen Dittmar, Inhaber der Löbauer Bergquell-Brauerei bezeichnet sie gerne als seine "stärksten Mitarbeiter" - seine Percheron-Kaltblüter. An jedem Donnerstag liefert Bergquell mit einer von den Brauereipferden gezogenen Kutsche Bier an Löbauer Lokale aus. Bei dieser Gelegenheit werden sie immer fotografiert und gestreichelt. Die Percherons sind der ganze Stolz von Steffen Dittmar. Und oft sind die Pferde die Stars bei Veranstaltungen - etwa den Fuhrmannstagen in Kemnitz. Dort trat Dittmar schon als römischer Legionär im Streitwagen - gezogen von Percherons - auf. Immer eine Riesenschau.

Die großen Stars auf allen Festen

Das Puzzle mit den drei Percherons von Steffen Dittmar.
Das Puzzle mit den drei Percherons von Steffen Dittmar. ©  Screenshot

In Kemnitz entstand vor einigen Jahren auch ein Foto von Dittmars Percherons "Falter", "Rocky" und "Tino". "Ich habe damals mit den dreien Holzstämme bei den Fuhrmannstagen gerückt", erinnert sich Steffen Dittmar. Damit stellte er für das Publikum eine Szene nach, wie früher allerorten das geschlagene Holz aus den Wäldern gebracht wurde. Heute trifft man diese Art des "Holzrückens" kaum noch irgendwo an.

Diese Aufnahme der Fotografin Sandra Ludwig schmückte 2017 auch den Kalender "Schwere Pferde". Und jetzt gibt es das Motiv auch als Puzzle - wahlweise mit 200, 1.000 oder 2.000 Teilen. "Ich selbst habe das Puzzle nicht, habe es aber schon mal verschenkt", sagt Dittmar. Für ihn sei Puzzle-Spielen kein Ding. "Das ist ok für Leute mit filigranen Fingern. Ich für meinen Teil gehe lieber Holzhacken", sagt er lachend. Und er brauche das Puzzle ja auch nicht, weil: "Ich habe ja die richtigen Pferde." Dennoch freut er sich über diese zusätzliche Prominenz für seine Pferde und erwägt gar, das Puzzle in seinen Online-Shop aufzunehmen.

Exklusive Whisky-Abfüllung als Weihnachtsgeschenk

Was trotz vieler Wünsche von Kunden keine Aufnahme in den Online-Shop der Brauerei finden wird, ist der Whisky, den Dittmar gemeinsam mit der Sächsischen Spirituosen-Manufaktur in Kirschau produziert. Davon machte der Brauer nun zu Weihnachten allen seinen Mitarbeitern ein besonderes Geschenk. Ein 20-Liter-Fass des Whiskys hatte sich Dittmar reservieren lassen. "Im Gegensatz zu allen anderen ist dieses Fass nicht im Granitkeller gereift, sondern drei Jahre lang in meinem Büro", sagt er. Das Fass gab somit seinen "Angels' share" direkt an Dittmar ab. Als diesen "Engelsanteil" bezeichnen Whiskybrenner den Anteil des Alkohols, der während der jahrelangen Reifung aus den Holzfässern verdunstet.

Kurz vor Weihnachten nun ließ Dittmar sein persönliches Whisky-Fass in die Spirituosen-Manufaktur bringen, um es dort in Flaschen abfüllen zu lassen. "Jeder meiner Mitarbeiter hat eine davon bekommen, insgesamt waren es 66 Stück", sagt er. Und mit der exklusiven Etikettierung "Edition Steffen" könnten diese Whisky-Flaschen - sollten sie ungeöffnet bleiben - mal einen hohen Sammlerpreis bei einem Whisky-Liebhaber erzielen.