Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Löbau
Merken

Löbauer ermöglichen 548 Augen-Operationen

Die Christoffel-Blindenmission sorgt in Entwicklungsländern dafür, dass Menschen wieder sehen können. Geld dafür kam 2021 auch aus Löbau.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Christoffel-Blindenmission sorgt dafür, dass in Afrika, Asien und Lateinamerika Menschen operiert werden können, die am Grauen Star leiden. Aus Bautzen gingen dafür im vergangenen Jahr viele Spenden ein.
Die Christoffel-Blindenmission sorgt dafür, dass in Afrika, Asien und Lateinamerika Menschen operiert werden können, die am Grauen Star leiden. Aus Bautzen gingen dafür im vergangenen Jahr viele Spenden ein. © CBM Photographic Archive

Löbauer haben im vergangenen Jahr 16.463 Euro an die Christoffel-Blindenmission (CBM) gespendet. Damit konnte in Afrika, Asien und Lateinamerika der Graue Star bei 548 Menschen operiert und ihnen so wieder das Sehen ermöglicht werden.

Der Eingriff kostet in den Projekten der Christoffel-Blindenmission durchschnittlich 30 Euro, bei Kindern wegen der benötigten Vollnarkose 125 Euro. "Doch das sind Beträge, die sich viele der Betroffenen in Entwicklungsländern nicht leisten können", teilt die CBM mit. Um die Trübung der Augenlinse zu beseitigen, braucht es nur rund 15 Minuten. So konnte unter anderem der 17-jährigen Christine aus Kamerun geholfen werden, die seit ihrer Geburt nicht gut sah. Ein Arzt diagnostizierte bei ihr Grauen Star. Augentropfen, Kontaktlinsen oder Brillen halfen kaum. Stattdessen verschlechterte sich das Sehvermögen – und die Abhängigkeit von anderen wuchs.

Ein von der CBM gefördertes Ärzteteam operierte die 17-Jährige im Krankenhaus. Seitdem kann sie wieder klar sehen. Nun will die Jugendliche Augenärztin werden und vielen Menschen das Wunder schenken, das sie selbst erleben durfte. Immerhin sind weltweit 17,1 Millionen Menschen durch den Grauen Star erblindet. (SZ)

Christine aus Kamerun kann wieder klar sehen.
Christine aus Kamerun kann wieder klar sehen. © CBM Photographic Archive