merken
Löbau

Ein Rucksack voller Drogen

Die Bundespolizei stoppt in Großschönau einen Drogenhändler. Außerdem stellt sie Vandalismus an vielen Bahnhöfen fest.

© Symbolbild: Friso Gentsch/dpa (Archiv)

Fahrradfahrer mit über drei Kilo Marihuana

Eigentlich war es bloß die fehlende Beleuchtung, weswegen ein Fahrradfahrer in der Nacht zum 14. Juli gegen 3.30 Uhr in Großschönau nahe der tschechischen Grenze ins Visier einer Bundespolizeistreife geriet. Das Fahren ohne Licht erwies sich indes nicht als das Hauptproblem des 35-jährigen Tschechen. Denn die Beamten fanden in seinem mitgeführten Rucksack 3,3 Kilogramm Marihuana. Um sich auszuweisen, konnte er nach Angaben der Bundespolizei lediglich eine AOK-Karte vorlegen. Bei der Durchsuchung seines Rucksacks kam schließlich, in einer Papiereinkaufstüte verpackt, die verbotene Substanz zum Vorschein. Der Tscheche wurde festgenommen und zum Bundespolizeirevier Zittau verbracht. Die Drogen wurden beschlagnahmt. Der Zoll wird die weiteren Ermittlungen wegen der illegalen Einfuhr von Betäubungsmitteln übernehmen. (SZ)

Schmierereien und Zerstörungswut an Bahnhöfen

In den letzten Tagen stellten Bundespolizisten abermals Sachbeschädigungen an Bahnhöfen und Haltepunkten in der Oberlausitz fest. Bislang unbekannte Täter beschmierten am Haltepunkt Oberoderwitz eine Streugutkiste mit einem gelb-schwarzen Schriftzug. In Niederoderwitz wurde eine Stützsäule des Wetterschutzhauses mittels schwarzem wasserfesten Stift bemalt. Auch am Haltepunkt Sohland nutzte der oder die Täter einen wasserfesten Stift um sich zu verewigen. Ein noch größerer Schaden wurde am Bahnhof Löbau angerichtet. Zwei Scheiben des Fahrstuhlschachtes wurden zerstört. Die Bundespolizeiinspektion Ebersbach hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (SZ)

1 / 2
Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Mehr zum Thema Löbau