merken
Löbau

Löbau hat zwei neue Stadträte

Ein Stadtrat der AfD und einer der CDU waren ausgeschieden, seitdem blieben zwei Plätze leer. Sie wurden jetzt wieder besetzt.

Im Löbauer Ratssaal tagt der Stadtrat normalerweise.
Im Löbauer Ratssaal tagt der Stadtrat normalerweise. © Matthias Weber/photoweber.de

Nachdem zwei Löbauer Stadträte freiwillig aus dem Gremium ausgeschieden sind, haben nun in der ersten Sitzung nach der Sommerpause zwei Nachrücker das Ehrenamt angetreten. Für die AfD wurde Frank Herrmann anstelle von Robért Haupt verpflichtet, in der CDU-Fraktion ist Jan Hübner jetzt neuer Stadtrat, der auch als Vorstand der Werbegemeinschaft in Löbau bekannt ist. Er rückt für Hartmut Nahrstedt nach.

Anzeige
Unser Datenschatz, zukunftssicher gemacht
Unser Datenschatz, zukunftssicher gemacht

Das Verwahren, Strukturieren und Transparent machen von Forschungsergebnissen auf nationaler Ebene ist ein Mammutprojekt – bei dem die TU Dresden ganz vorn mit dabei ist.

Scheidet ein Stadtrat aus, rückt jeweils derjenige von der Kandidatenliste der Partei nach, der bei der letzten Kommunalwahl die nächst höchste Stimmenzahl erreicht hatte. So sieht es die Sächsische Gemeindeordnung vor. Im Fall der AfD ist das Ralf Hoferichter. Er war mit 256 Stimmen gewählt worden. Hoferichter konnte das Ehrenamt als Stadtrat aber nicht antreten. Deshalb rückt als nächstes Frank Herrmann mit 198 Wählerstimmen nach.

Robért Haupt ist bereits im Sommer aus Löbau weggezogen und kann deshalb nicht mehr Stadtrat sein. Zuvor war er bereits aus der AfD-Fraktion ausgetreten. Hartmut Nahrstedt hatte erst im September mitgeteilt, dass er sein Mandat niederlegen will - aus privaten Gründen.

Mehr zum Thema Löbau