SZ + Löbau
Merken

Glockenweihe mit strengen Corona-Regeln

Zum dritten Advent wird der neue Glockenturm in Neueibau eingeweiht. Warum das für eine Einwohnerin ein ganz besonderer Moment ist.

Von Romy Altmann-Kuehr
 1 Min.
Teilen
Folgen
Ein Glockenturm auf Holz wurde bei der alten Schule in Neueibau errichtet.
Ein Glockenturm auf Holz wurde bei der alten Schule in Neueibau errichtet. © privat

Endlich kann Frieda Kliesch wieder die Glocke läuten! Die Neueibauerin, die alle nur als "Glocken-Friedel" kennen, war viele Jahre dafür zuständig. Sie lebte lange Jahre im Kirchgemeindehaus an der Dorfstraße, direkt daneben stand der Glockenturm. Das Gemeindehaus ersetzte den Neueibauern die Kirche, denn ein Gotteshaus gibt es im Dorf nicht. Frieda Kliesch läutete mit einem Strick aus dem Fenster die Glocke, zu den Gottesdiensten, zu Weihnachten, wenn ein Christ aus dem Ort gestorben war. Doch der Turm war marode, die Glocke musste abgenommen werden, inzwischen will die Kirche sich auch von dem Haus trennen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Löbau