Löbau
Merken

Auf Tour mit Radel-Martin

Der regelmäßige Treff der Freizeitradler rund um Löbau ist wieder aktiviert. Löbaus Radwegewart hat aber noch mehr Tipps für Radler parat.

 3 Min.
Teilen
Folgen
Martin Noack ist Löbaus Radwegewart.
Martin Noack ist Löbaus Radwegewart. ©  Archivfoto: Matthias Weber

Die Löbauer Radelfans starten wieder in die Saison auf zwei Rädern. Allen voran Martin Noack, begeisterter Radler und Radwegewart der Verwaltungsgemeinschaft Löbau. Er ist in und um Löbau auch als Radel-Martin bekannt.

Unter dem Motto „Spaß am Radeln“ treffen sich die Freizeitradler jetzt jeden Sonnabend um 9.30 Uhr in Löbau an der Tourist–Information, berichtet Noack. Von dort geht es gemeinsam auf Tour. Dienstags ist Treff um 17 Uhr am Gemeindezentrum Lawalde, ebenfalls an den Dienstagen um 18 Uhr in Rosenbach am Gemeindeamt im Ortsteil Herwigsdorf und an den Donnerstagen jeweils um 15 Uhr in Großschweidnitz am Gemeindezentrum.

Anzeige Holz Rentsch
Für Profihandwerker und private Holzwürmer
Für Profihandwerker und private Holzwürmer

Bei Holz Rentsch in Dresden-Reick finden Sie eine riesige Auswahl an Holz und Holzprodukten - auch im Online-Shop.

Gemeinsam wird ein Ziel, die Streckenlänge, Stärke der Gruppe und Dauer der Radtour festgelegt. Es kann jeder kostenlos mitradeln, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es handelt sich um keine geführte Radtour, sondern um einen lockeren Freizeittreff.

Rund um Löbau lässt es sich gut radeln - zum Beispiel auf dem Radweg nach Cunewalde.
Rund um Löbau lässt es sich gut radeln - zum Beispiel auf dem Radweg nach Cunewalde. ©  Archivfoto: Matthias Weber

Es werden aber auch geführte Radtouren angeboten. Im Mai gibt es einen Termin am 28., die Löbauer Stadttour mit einer Strecke von 12,5 Kilometern. Treff dazu ist 14 Uhr an der Tourist-Information. An dieser Tour werden Landratskandidat Stephan Meyer und Ministerpräsident Michael Kretschmer teilnehmen.

Im Juni, am Pfingstsonnabend, schließen sich die Löbauer Freizeitradler der Sternradfahrt des Landkreises Görlitz zum Erlichthof Rietschen an. Treff ist hierzu 10 Uhr ebenfalls an der Tourist-Information in Löbau. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Die Rückfahrt erfolgt eigenständig oder per Bus circa ab 17 Uhr ab Rietschen.

Am 25. Juni geht's auf die Altlöbauer Tour über 19,5 Kilometer. Treff der Radler ist 14 Uhr an der Tourist-Info.

Insgesamt, so berichtet Radel-Martin, gebe es bereits ein engmaschiges, gut ausgebautes Radwanderwegenetz mit 18 empfohlenen Radtouren in der Verwaltungsgemeinschaft Löbau, der Oberlausitz und Euroregion Neiße.

Außerdem gibt es eine Radwanderkarte und das Radtourenbuch „Unterwegs mit dem Rad durch die Verwaltungsgemeinschaft Löbau – Oberlausitz und Euroregion“ sowie die Angebotsbroschüre „Radwandern – Wandern - Stadtführungen in der Verwaltungsgemeinschaft Löbau - Oberlausitz - Euroregion Neiße mit Angeboten der touristischen Leistungsträger“. Dort finden Radler konkrete Informationen zur eigenständigen Planung der Radtouren sowie buchbare Radwanderangebote.

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) bietet einen Hol- und Bringedienst an, der Radler und ihre Fahrräder an jeden gewünschten Punkt des Radwanderwegenetzes transportiert. Die Mitglieder der ADFC- Ortsgruppen bieten ein vielseitiges Rad-Tourenprogramm. Infos dazu gibts auch im Internet auf den Seiten des ADFC. (SZ)

Ansprechpartner fürs Radeln rund um Löbau ist Radwegewart Martin Noack, Telefon: 03585 402420 oder [email protected]

Mehr zum Thema Löbau